Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Qantas
16.12.2021 Martin Mrowka

Airbus: Doppelte Klatsche für Boeing

-%
Airbus

Der europäische Flugzeugbauer kann gleich doppelt den US-Rivalen Boeing ausstechen. Zum einen zeichnet sich ein Großauftrag von Qantas ab, der der größte jemals in Australien verzeichnete werden dürfte. Zum anderen bestellt Singapur Airlines gleich sieben der neuen Langstrecken-Frachtflugzeuge A350. Die Airbus-Aktie springt an die DAX-Spitze.

Die australische Qantas will ihre alternde Heimat-Flotte aus Boeing 737- und 717-Fliegern vornehmlich durch Maschinen von Airbus ersetzen. Sollten die Qantas-Gremien zustimmen, gehen bis zu 134 Orders an Airbus für deren A320neo- und A220-Modell-Familien. 40 Jets sollen demnach fest bestellt werden, 94 weitere wären Kaufoptionen, die über ein Lieferfenster von mehr als zehn Jahren bezogen werden könnten.

Qantas hat demnach eine feste Zusage für 20 Airbus A321XLR gemacht, die mit ihrer langen Reichweite auch Fernziele ansteuern könnte. Zudem werden 20 A220-300 bestellt.  Finanzielle Details wurden keine genannt, es gebe aber bedeutende Rabatte auf den Listenpreis, hieß es von Qantas. Das ist bei Großbestellungen üblich.

Airbus A321XLR in Montage-Halle
Airbus
Erster Airbus A321XLR vor der Fertigstellung.

Die auf Airbus entfallende Bestellung ist ein heftiger Rückschlag für die modernisierte Boeing-Flugzeugversion 737 Max, die ohnehin in den vergangenen Jahren nach Abstürzen und Flugverboten krisengeplagt war.

Es kommt noch dicker für Boeing. Singapore Airlines (SIA) hat mit Airbus eine Absichtserklärung (LoI) zum Kauf von sieben A350F-Frachtflugzeugen unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht vor, dass die A350F im vierten Quartal 2025 die bestehende B747-400F-Flotte der Fluggesellschaft ersetzen soll.

Die brandneuen A350F haben einen deutlich geringeren Treibstoffverbrauch und sparen dadurch CO₂.

Airbus
Frachtversion der Airbus A350 (Grafik)

Nach drei schwachen Börsentagen haben die Aktien von Airbus am Donnerstag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Sie stiegen um mehr als drei Prozent auf 103,38 Euro. Ein Händler nannte die Qantas-Order einen "wichtigen Auftrag" für Airbus und mithin positiv für den Aktienkurs.

Die Airbus-Aktie war Ende November mit dem Auftauchen der Virusvariante Omikron eingebrochen auf zeitweise unter 100 Euro auf ein Tief seit Mai. Anschließend hatten sich die Papiere wieder über der 100-Euro-Marke stabilisiert.

Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Airbus heute mit "Buy" und einem Kursziel von 138 Euro bestätigt. Vor allem die in Aussicht gestellten Quantas-Bestellungen wären ein großer Gewinn für Airbus, da die Australier damit ihre bisherige Flotte an Kurz- und Mittelstrecken-Flugzeugen des Airbus-Konkurrenten Boeing ersetzen würden, schreibt Analyst Charles Armitage in einer aktuellen Studie.

Airbus (WKN: 938914)

Auch DER AKTIONÄR ist mittelfristig optimistisch für Airbus gestimmt und hat ein Kursziel von 140 Euro ausgegeben. Zuvor müsste sich allerdings das Chartbild wieder aufhellen. Dazu sollte alsbald der Sprung auf 110 Euro gelingen.

Börsen.Briefing Newsletter
Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und an der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Kostenlos.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Airbus - €
Boeing - €
Qantas Airways - €

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0