Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
31.07.2020 Carsten Kaletta

Linde-Rivale Air Liquide brilliert mit starken Zahlen - Schwergewichte im H2-Index im Rallyemodus

-%
Air Liquide

Air Liquide ist gut durch die Krise gekommen. Der französische Spezialist für Industriegase und Wettbewerber des deutschen Unternehmens Linde hate gestern seine Quartalszahlen präsentiert. Die Franzosen haben zwar einen leichten Umsatzrückgang hinnehmen müssen, aber konnten dafür den Gewinn steigern. Ebenfalls gestern hatte das DAX-Schwergewicht mit seinen Zahlen und einem optimistischer als gedachten Ausblick für gute Laune bei den Anlegern gesorgt.

Air Liquide hat im ersten Halbjahr 2020 trotz der Coronavirus-Pandemie etwas mehr verdient als im Vorjahr. Der Gewinn sei im Jahresvergleich um 1,8 Prozent auf knapp 1,1 Milliarden Euro gestiegen, so das französische Unternehmen. Der Umsatz ging um 6,2 Prozent auf 10,3 Milliarden Euro zurück. Auf vergleichbarer Basis, bereinigt um Schwankungen von Währungskursen und Energiepreisen, betrug der Rückgang allerdings nur 3,2 Prozent.

"Diese außergewöhnliche erste Hälfte des Jahres zeigt, wie widerstandsfähig die Gruppe gegenüber dieser beispiellosen Gesundheitskrise ist", sagte Unternehmenschef Benoît Potier. China sei zu einem soliden Wachstum zurückgekehrt, in Europa gebe es Anzeichen für eine Erholung, während die Situation in Amerika kontrastreich bleibe. Um gut durch die Krise zu kommen, hatte Air Liquide ein Sparprogramm eingeleitet, das die jährlichen Kosten um 400 Millionen Euro senken soll. Davon sei im ersten Halbjahr die Hälfte erreicht worden. 


Vorsprung gegenüber der Konkurrenz

Air Liquide hat zudem einen gewissen strategischen Vorteil gegenüber den Mitbewerbern. Die Franzosen sind lange vor den sehr viel kleineren Börsenstars in die Wasserstoff-Technik eingestiegen und beherrschen die gesamte Lieferkette: von der Produktion über die Verflüssigung und Speicherung bis zur Verteilung und dem Betanken wasserstoffbetriebener Fahrzeuge.

Der Euro-Stoxx-50-Wert ist in den vergangenen Monaten stetig gestiegen und notiert aktuell knapp unter seinem Allzeithoch bei 142,20 Euro, das Ende Jui erreicht wurde. Nach Überwinden dieser Marke wäre der Weg nach oben - rein charttechnisch - frei.

Air Liquide (WKN: 850133)

Air Liquide hat genauso wie Linde geliefert. Bei beiden Werten stimmen zudem die langfristigen Perspektiven. Vor allem Linde bleibt ein absolutes Basisinvestment und zählt zu den attraktivsten Werten im DAX.

Linde ist auch Teil des neuen E-Wasserstoff Europa Index. In dem Index sind zehn Werte zusammengefasst, darunter auch Pure-Player wie Nel, ITM Power oder PowerCell Sweden. Eine Übersicht zum Index finden Sie hier.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.

(Mit Material von dpa-AFX)