Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
12.06.2020 Emil Jusifov

Adobe Systems: Cloud-Gigant überzeugt nach Quartalszahlen

-%
Adobe Systems

Adobe Systems hat gestern nachbörslich seine Quartalszahlen zum abgelaufenen Quartal vorgelegt und die Analystenerwartungen beim Gewinn übertroffen. Insbesondere die Cloud-Sparte konnte trotz der Pandemie-Krise deutlich zulegen. Allerdings musste das Unternehmen krisenbedingt auch Einbußen in seinem Werbegeschäüft hinnehmen. Die Anleger zeigten sich nach der Vorlage der Quartalsergebnisse erleichtert und kauften die Aktie.

Insgesamt erzielte der Softwareanbieter im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2020 einen Umsatz von 3,13 Milliarden Dollar (plus 14 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal). Der bereinigte Gewinn betrug 2,45 Dollar pro Aktie (plus 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr).

Besonders erfreulich war der deutliche Umsatzanstieg in den Bereichen Digital Media (9,17 Milliarden Dollar) Creative Cloud und Document Cloud (7,93 Milliarden respektive 1,24 Milliarden Dollar),

John Murphy, CFO von Adobe, kommentierte die Geschäftszahlen mit den Worten: "Adobe erzielte trotz des herausfordernden Umfelds ein weiteres Rekordquartal und steigerte die Profitabilität, was die Widerstandsfähigkeit unseres Geschäftsmodells demonstriert".

Analysten bleiben bullish

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Adobe Systems nach Zahlen von 325 auf 430 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Margen des Softwareanbieters seien etwas besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Sterling Auty in einer am Freitag vorliegenden Studie. Das gleiche die leicht unter den Erwartungen gebliebenen Umsätze aus.

Hier geht es zu den Quartalsergebnissen von Adobe

Adobe Systems (WKN: 871981)

Die Adobe-Aktie legte gestern nachbörslich trotz des schwachen Gesamtmarktumfelds um über vier Prozent zu. Auch DER AKTIONÄR bewertet die Zahlen des Softwareanbieters positiv, da diese von einem robusten und krisenfesten Geschäft zeugen. Erst vor kurzem hat das Papier des Cloud-Giganten ein neues Rekordhoch bei rund 410 Dollar markiert. Anleger bereiten sich auf den Wiedereinstieg vor.