Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Shutterstock
23.03.2021 Benjamin Heimlich

Adobe: Rekordzahlen und dann noch diese Prognose

-%
Adobe Systems

Adobe schließt das erste Quartal 2021 mit einem Rekordumsatz ab. Auch das in der Pandemie stark zurückgegangene Publishing- und Werbegeschäft erholt sich weiter. Der Gewinn je Aktie lag deutlich über den Erwartungen. Für das Gesamtgeschäftsjahr hebt das Software-Unternehmen seine Prognose an.

Um 26 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres hat Adobe seinen Umsatz im ersten Quartal 2021 steigern können. Zum 5. März (Adobes Geschäftsjahr 2021 hat 53 Wochen) standen 3,9 Milliarden Dollar zu Buche.

Davon entfielen 2,9 Milliarden auf das Geschäftsfeld Digital Media, das unter anderem die Creative Cloud und Desktop Apps wie Photoshop und InDesign umfasst. Der Sektor Digital Experience mit Angeboten wie Adobe Analytics und Marketo Engage steuerte 934 Millionen Dollar bei. Das Publishing- und Werbegeschäft liegt zwar mit 112 Millionen Umsatz noch deutlich unter dem Vor-Corona-Q1 2020, zeigt aber klare Anzeichen von Erholung.

Adobe Systems (WKN: 871981)

Den Gewinn je Aktie wies das Unternehmen mit 3,14 Dollar aus. Analysten hatten lediglich mit 2,79 Dollar gerechnet.

Vor dem Hintergrund des erfolgreichen ersten Quartals hob Adobe auch die Prognose für das laufende Geschäftsjahr an. Das Ziel lautet nun, einen Umsatz von gut 15,5 Milliarden Dollar zu generieren und einen Gewinn je Aktie von 11,85 Dollar zu erreichen.

Adobe hat sich ambitionierte Ziele gesetzt, konnte diese in der Vergangenheit jedoch häufig (über)erfüllen. DER AKTIONÄR hält daher an seiner laufenden Empfehlung für das Unternehmen fest.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Adobe Systems - €