16.03.2018 Andreas Deutsch

Adidas wächst und wächst - und die Umwelt freut sich auch noch

-%
Adidas
Trendthema

Die Adidas-Aktie setzt ihre Rallye fort und nimmt Kurs auf die magische Marke von 200 Euro. Weirere Analysten heben den Daumen für den DAX-Konzern. Und auch die Naturschützer sind begeistert.

Adidas hat im vergangenen Jahr eine Million Schuhe aus Ozeanplastik verkauft. Der Clou dabei: Der Recycle-Schuh „UltraBoost Uncaged Parley“ unterscheidet sich optisch kaum von anderen Sneakern, eben bis auf die Materialien. Ein großer Erfolg für Adidas – und eine Revolution.

„Unser erklärtes Ziel ist es, reine Kunststoffe vollständig aus unseren Lieferketten zu entfernen", gab Eric Liedtke, Vorstandsmitglied bei Adidas, vor einem Jahr die Marschroute aus. Heißt: Die Kunden können ein gutes Gewissen haben, wenn sie Adidas-Schuhe kaufen – sie tun nämlich einiges für den Umweltschutz.

Kursziele angehoben

Unterdessen sind die Analysten weiterhin sehr angetan von den Adidas-Zahlen und dem Ausblick und heben reihenweise ihre Kursziele. RBC Capital hat das Kursziel von 215 auf 220 Euro angehoben, die Einstufung lautet weiterhin „Outperformer“. Bei dem Sportartikelhersteller rücke wieder das Margenpotenzial in den Fokus, so Analyst Piral Dadhania.

Richard Edwards, Analyst bei Goldman Sachs, schreibt, er sei zuverlässig für die Margenerholung. Rückenwind von der Währungsseite treibe den Gewinn an. Das Kursziel hob Edwards von 215 auf 225 Euro. Die Einstufung lautet weiterhin auf „Kaufen“.

Da geht noch was

Adidas ist insgesamt auf einem sehr guten Weg, auf Jahre hinaus zu wachsen und profitabler zu werden. Schafft Rorsted eine Nettomarge von zehn Prozent, was ein Kraftakt, aber nicht unrealistisch ist, sänke das KGV auf 15. Nike kommt derzeit bei einer Nettomarge von knapp zwölf Prozent auf ein KGV von 25. Fazit: Gewinne laufen lassen.