15.12.2015 Maximilian Völkl

Adidas-Aktie mit Kurssprung: Attacke auf das Allzeithoch

-%
DAX
Trendthema

Anfang Dezember hat die Adidas-Aktie ein neues Allzeithoch erreicht. Seitdem ging es mit den Papieren des Sportartikelherstellers zwar bergab. Im freundlichen Marktumfeld hat der DAX-Titel am Dienstag nun aber wieder deutlich zugelegt. Mit einem Plus von rund vier Prozent zählt Adidas zu den Top-Performern im deutschen Leitindex.

Aus charttechnischer Sicht ist das Bild bei Adidas damit weiterhin im grünen Bereich. Der seit Mitte September gültige Aufwärtstrend wurde zwar im Rahmen der Konsolidierung gebrochen. Allerdings ist die horizontale Unterstützung bei gut 83,50 Euro weiterhin intakt, da die Aktie die Trendwende sogar bereits im Bereich der 86-Euro-Marke vollzog. Nach oben wäre der Weg bis zum Allzeithoch nun frei. Gelingt der Sprung über diese Marke, winken noch weitere Gewinne.

Am Dienstag hat auch die US-Bank Citigroup die Adidas-Aktie genauer unter die Lupe genommen. Die langfristige Gewinnentwicklung beim Sportartikelhersteller lasse sich derzeit aber nicht sehr gut prognostizieren, so Analyst Assad Malic. Die Margensteigerungen bis 2017 dürften sich in Grenzen halten. Sein Votum lautet „Neutral“ mit einem Kursziel von 91 Euro.

Vor Kaufsignal

Zuletzt hatte sich das Chartbild bei Adidas etwas eingetrübt. Durch das deutliche Plus am Dienstag steht eine erneute Attacke auf das Allzeithoch aber bevor. Der Sprung über diese Hürde würde ein neues Kaufsignal bedeuten. Neueinsteiger legen sich auf die Lauer. Investierte Anleger bleiben dabei und beachten den Stopp bei 78 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4