Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
23.07.2015 Maximilian Völkl

Adidas-Aktie: Das erwarten die Analysten

-%
DAX

Die Adidas-Aktie ist inzwischen über die psychologisch wichtige 70-Euro-Marke geklettert. Der Sportartikelhersteller zählt auch am Donnerstag zu den stärkeren Werten im DAX. Trotz anhaltender Schwierigkeiten im Wettbewerbsumfeld rückt das Jahreshoch damit langsam wieder ins Visier der Anleger.

Im Fokus steht am Donnerstag vor allem eine aktuelle Studie der britischen Investmentbank HSBC. Analyst Erwan Rambourg hat das Kursziel für Adidas vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen am 6. August von 76 auf 79 Euro angehoben. Die Einstufung lautet allerdings weiterhin „Hold“. Der Sportartikelhersteller sollte im zweiten Quartal ein ordentliches Umsatzwachstum verbucht haben, so Rambourg. Die Margenentwicklung dürfte jedoch weiterhin enttäuschen. Dieser Trend könnte sich wegen negativer Währungseffekte und eines verschärften Wettbewerbs in den kommenden 18 Monaten fortsetzen. Der Experte kürzte seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2016 und 2017.

Zwei Seiten

Analyst Jürgen Kolb von Kepler Cheuvreux sieht die Lage bei Adidas ebenfalls zwiespältig. Die Umsatzdynamik der Marken Adidas und Reebok sollte im zweiten Quartal angehalten haben. Dagegen dürfte Taylor Made enttäuschen – die Jahresziele für die Golfartikel-Sparte hält der Experte für nicht mehr erreichbar. Dennoch sollte Adidas den Konzernausblick bestätigen. Kolb bestätigte deshalb seine Kaufempfehlung mit Kursziel 83 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Halten

Die Lage bei Adidas hat sich nach dem Seuchenjahr 2014 zwar wieder stabilisiert, die Probleme sind aber noch nicht aus der Welt geräumt. Charttechnisch hat sich das Bild zuletzt ebenfalls etwas aufgehellt, bei rund 73 Euro wartet allerdings der nächste Widerstand auf dem Weg zum Jahreshoch. Für den AKTIONÄR bleibt die Aktie eine Halteempfehlung, der Stoppkurs liegt bei 57,80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)


Unser Buchtipp des Tages: Sind die Börsenweisheiten von Kostolany, Buffett und Co heute noch gültig?

Foto: Börsenmedien AG

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864701252
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 06.12.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Schlaftabletten, politische Börsen, fallende Messer – jeder Börsianer kennt die Weisheiten von Kostolany, Buffett und Co. Viele davon gelten noch heute, bei anderen ist es dringend an der Zeit, sie an die neue Börsenrealität anzupassen. Die Börse hat sich seit André Kostolanys Zeiten gewandelt, heftige Turbulenzen sind an der Tagesordnung. Was taugen die traditionellen Regeln in diesem Umfeld also noch? Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0