Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
22.04.2015 Thorsten Küfner

Aareal Bank: Kursziel angehoben

-%
DAX

Die Experten des Analysehauses Warburg Research haben die Anteile der Aareal Bank erneut näher unter die Lupe genommen. Ergebnis der jüngsten Studie: Die Papiere des Wiesbadener Immobileinfinanzierers bleiben weiterhin ein Kauf. Darüber hinaus wurde das Kursziel für die MDAX-Titel erhöht.

So beziffert Analyst Andreas Pläsier den fairen Wert der Aareal-Bank-Aktie nun auf 44,50 Euro. Zuvor lag sein Kursziel noch bei 43,00 Euro. Er rechnet weiterhin mit einer soliden Geschäftsentwicklung und hat zudem seine Dividendenschätzungen für die nächsten Jahre angehoben. So rechnet er nach 1,20 Euro je Aktie im Mai im kommenden Jahr mit einer Ausschüttung von 1,60 Euro pro Anteil. Im darauffolgenden Jahr sollen es dann 1,90 Euro werden und für 2017 dürften sogar 3,50 Euro an die Anteilseigner gezahlt werden. Indes betont Pläsier, dass die Wiesbadener bei der Integration der übernommenen Corealcredit gut vorankommen.

Gut und günstig

Die Aareal Bank besticht mit einer starken Marktstellung, einem guten Management und einer sehr soliden Bilanz. Vor diesem Hintergrund ist die Bewertung mit einem 2016er-KGV von 11, einem KBV von 1,0 und einer aktuellen Dividendenrendite von 3,0 Prozent eigentlich immer noch zu niedrig. Die Aktie bleibt ein Kauf, der Stopp sollte bei 30,50 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Aareal Bank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8