20.11.2019 Andreas Deutsch

900 Milliarden Dollar – Amazon ist dabei

-%
Amazon.com

Der E-Commerce- und Cloud-Gigant Amazon setzt zunehmend auf den stationären Handel. Wie Bloomberg berichtet, will der US-Konzern im kommenden Jahr weitere kassenlose Amazon-Go-Filialen und Pop-up-Stores eröffnen. Obwohl sich das Unternehmen in mehreren Bereichen verbessert hat und sinnvoll investiert, kommt die Aktie nicht von der Stelle.

Die neuen Filialen könnten bereits im ersten Quartal 2020 eröffnen, so Bloomberg. Derzeit testet Amazon einen mit Go-Technologie ausgestatteten Supermarkt in einem 10.400 Quadratmeter großen Einkaufscenter in Capitol Hill, einem Stadtteil von Seattle.

Amazon eröffnete vor zwei Jahren die erste Amazon-Go-Filiale. Mittlerweile sind es 21 Standorte. Wie hoch die Kosten sind, ist unklar, doch laut Bloomberg hat Amazon allein für die Gehälter seit Start des Projekts 2012 knapp eine Milliarde Dollar ausgeben.

Angesichts des Potenzials des amerikanischen Lebensmittelhandels mutet das fast schon wie Peanuts an. Laut Bloomberg beträgt das Volumen derzeit 900 Milliarden Dollar. Der Markt ist hart umkämpft und Amazon muss sich mit etablierten Giganten wie Walmart messen.

Trotzdem ist der Schritt sinnvoll, da Amazon einen klugen Schachzug gewählt hat: die Filialen kassenlos zu machen. Das erhöht nicht nur die Qualität des Einkaufens, sondern spart viel Zeit. DER AKTIONÄR bleibt dabei: Die aktuelle Konsolidierung des Aktienkurses ist eine prima Kaufchance für Langfrist-Anleger. 

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0