02.05.2016 Alfred Maydorn

Warren Buffet verpasst 44.000-Prozent-Aktie und bewundert deren Chef

-%
Amazon

Eine der erfolgreichsten Aktien der vergangenen 20 Jahre hat er nie besessen – sie hat seit dem Börsengang um 44.000 Prozent zugelegt. Aber die lebende Investmentlegende Warren Buffett hat seine Bewunderung gegenüber dem Firmengründer zum Ausdruck gebracht. Die Rede ist von Jeff Bezos und seinem E-Commerce-Giganten Amazon.

„Es gibt nicht viele Geschäftsleute wie ihn“, sagte Buffett beim US-Fernsehsender CNBC über den Amazon-Gründer Jeff Bezos. „Er hat für die Dinge, die Du und ich kaufen einen Weg gefunden uns beim Kauf glücklicher zu machen – mit schneller Lieferung, geringeren Preisen oder was auch immer – das ist wirklich bemerkenswert. 

Anerkennung ja, Neid nein

Die Aktie von Amazon hat seit dem Börsengang im Jahr 1997 um 44.000 Prozent zugelegt. So weit bekannt ist, hat Buffett sie selbst nie besessen. Und er hat auch nicht vor, sich in irgendeiner Form mit Jeff Bezos zu messen. „Das wäre, als hätte ich vor 40 Jahren gegen Bobby Fischer Schach gespielt, nach dem ersten Zug wäre alles vorbei.“ 

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0