10.03.2016 Markus Bußler

Gold: Achterbahnfahrt nach EZB-Entscheid

-%
Gold
Trendthema

Mario Draghi hat gesprochen. Und in einer ersten Reaktion hat der Goldpreis den Rückzug angetreten. Binnen weniger Minuten brach der Goldpreis um teilweise mehr als 13 Dollar ein. Doch dann übernahmen wieder die Bullen das Ruder. Der Hauptgrund: Der Dollar gab seine Gewinne gegenüber dem Euro wieder ab.


Der Leitzins bei 0 Prozent, das Anleihekaufprogramm auf 80 Milliarden Euro monatlich ausgeweitet, Einlagensatz sinkt auf -0,4 Prozent – so sieht die Entscheidung der EZB aus. Und das hat dafür gesorgt, dass der Euro eingebrochen ist und der Dollar an Stärke gewonnen hat. Und ein stärkerer US-Dollar lastet erfahrungsgemäß auf dem Goldpreis.


Doch dann drehte der Euro/Dollar-Kurs binnen weniger Minuten und der Euro gewann rund 2,5 Cent an Wert. Und das wiederum beflügelte auch den Goldpreis. Interessant: Silber war schon Minuten vorher ins Plus gedreht, da Silber nicht so sehr als Währung gesehen wird als Gold. Jetzt richten sich die Augen auf die Fed, die am kommenden Mittwoch ihren Zinsentscheid verkünden wird.