Profitieren Sie von Korrekturen
17.05.2016 Marion Schlegel

Evotec gelingt der Durchbruch – Analysten erhöhen Kursziel

-%
Evotec

Die Aktie von Evotec hat zuletzt Rückenwind von den starken Geschäftszahlen im ersten Quartal erhalten. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes Ebitda) kletterte auf 7,2 Millionen Euro nach einem Minus von 0,3 Millionen Euro im Jahr zuvor. Der Umsatz schoss auch bedingt durch den Kauf eines Laborstandorts in Frankreich um 74 Prozent auf 37,5 Millionen Euro nach oben. Im Zuge der guten News konnte das Papier zuletzt bereits ordentlich zulegen und dabei auch die aus charttechnischer Sicht enorm wichtige Hürde – die 200-Tage-Linie – nach oben durchbrechen. Damit ist der Evotec-Aktie ein charttechnisches Kaufsignal geglückt. Mitte April noch war das Papier der Biotech-Gesellschaft von ihr abgeprallt.

Bankhaus Lampe mit höherem Kursziel

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Evotec nach Zahlen auf "Hold" belassen. Das Biotechunternehmen habe gute Ergebnisse für das erste Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie. Das Verhältnis zwischen Chancen und Risiken hält er aber für ausgeglichen.

Weitaus optimistischer ist hier die Investmentbank Oddo Seydler: Sie hat das Kursziel für Evotec nach den Zahlen von 4,60 auf 4,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Biotechunternehmen habe starke Ergebnisse für das erste Quartal vorgelegt, so Analyst Igor Kim. Den bestätigten Ausblick halte er für konservativ.

Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Evotec auf "Kaufen" ebenfalls bestätigt und zuletzt das Kursziel sogar von 4,40 auf 4,60 Euro angehoben. Das erste Quartal des Biotech-Unternehmens sei außerordentlich stark gewesen, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Dienstag. Die Jahresziele seien gut erreichbar und könnten eventuell noch aufgestockt werden.

DER AKTIONÄR ist ebenfalls optimistisch, was die weitere Entwicklung der Evotec-Aktie angeht und empfiehlt den Wert klar zum Kauf.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8