12.05.2016 Maximilian Völkl

Dividendenperle Drillisch: Das klingt gut – jetzt zugreifen?

-%
Drillisch
Trendthema

Ein starker Jahresauftakt treibt die Drillisch-Aktie am Donnerstag an. Nach der schwachen Entwicklung zuletzt beläuft sich das Plus seit Wochenbeginn auf rund sieben Prozent. Mit dem Sprung über die 36-Euro-Marke hat sich das Chartbild beim Mobilfunkanbieter wieder aufgehellt. Vor allem die Wachstumsoffensive zahlt sich zunehmend aus.

Im ersten Quartal hat Drillisch mit seinen Marken wie Smartmobil und Yourfone kräftig zugelegt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz vor allem dank Zukäufen um drei Viertel auf 173,4 Millionen Euro. Allerdings kostete der Ausbau der eigenen Ladenkette auch Geld. So ging das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um elf Prozent auf 24 Millionen Euro zurück.

Die Jahresprognose für das EBITDA von 115 bis 120 Millionen Euro – im Vorjahr waren es 105,6 Millionen Euro – behielt das Management aber bei. Neu hingegen: Für 2017 soll das operative Ergebnis dann deutlicher auf 160 bis 170 Millionen Euro steigen. Als Anbieter ohne eigenes Netz will Drillisch in Zukunft eine größere Rolle auf dem deutschen Mobilfunkmarkt spielen. Dazu wurde mit der E-Plus-Marke Yourfone neben dem Onlinegeschäft auch erstmals das Ladengeschäft ausgebaut.

Einstieg möglich

Seit der Ankündigung, dass der langjährige Konzernchef Paschalis Choulidis am 1. Juli sein Amt niederlegen wird, war die Drillisch-Aktie unter Druck geraten. Mit seinen Wachstumsplänen ist der Konzern aber auf dem richtigen Weg. Anleger können den Sprung über den Widerstand bei 36 Euro wieder zum Aufbau einer ersten Position nutzen. Nach der Hauptversammlung am 19. Mai winkt zudem die attraktive Dividendenrendite von knapp fünf Prozent. Zur Absicherung sollte ein enger Stopp bei 31,50 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)