10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Börsenmedien AG
04.04.2016 Nikolas Kessler

Deutsche Telekom: Schlechte Branchennachrichten belasten – sollten Anleger jetzt zugreifen?

-%
Deutsche Telekom

Im freundlichen Gesamtmarkt gehört die Aktie der Telekom am Montag zu den schwächsten Werten im DAX. Schuld daran sind schlechte Branchennachrichten aus Frankreich.

Dort hat der Telekom-Anbieter Orange überraschend die Fusionsgespräche mit dem Mischkonzern Bouygues über dessen Telekomsparte beendet. Seit Anfang Januar hatten sich die beiden Unternehmen offiziell in Übernahmegesprächen befunden.

Warum der Deal – trotz der Vorteile für beide Parteien – nun geplatzt ist, blieb zunächst unklar. Anscheinend seien sich die Parteien nicht darüber einig geworden, wie hoch Bouygues Telecom zu bewerten sei und welchen Anteil an Orange Bouygues im Zuge des Deals erhalten sollte, schrieb Analystin Olivia Peters von der Privatbank Berenberg.

T-Aktie in Sippenhaft

In der Folge sind nicht nur die Aktienkurse von Orange und Bouygues eingebrochen – europaweit leiden die Telekomwerte unter der geplatzten Übernahme. Auch die T-Aktie gehört im freundlichen Marktumfeld zu den wenigen Verlierern und entfernt sich damit wieder von der wichtigen 16-Euro-Marke und der 200-Tage-Linie, die knapp darunter verläuft.

Foto: Börsenmedien AG

Trotzdem besteht für Anleger zunächst kein Grund zur Panik. Aus charttechnischer Sicht ist der Seitwärtstrend, in dem sich die Aktie seit Monaten befindet, nach wie vor intakt. Die untere Begrenzung bei 14,70 Euro sichert dabei nach unten ab. Zudem sprechen die unverändert guten Zukunftsaussichten und eine attraktive Dividendenrendite von 3,4 Prozent für die T-Aktie. Anleger können den kleinen Rücksetzer zum Einstieg nutzen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8