100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
09.03.2016 Werner Sperber

Commerzbank: Alte Bank, neuer Chef, neue Chance

-%
Commerzbank

Die Fachleute des Aktionärsbriefes sind mit dem kommenden Vorstandsvorsitzenden der Commerzbank AG als hausinternem Nachfolger des alten einverstanden. Die Commerzbank wird wieder das, was sie immer war: Mittelstandbank und Bank für Privatkunden. Das ergibt 13 bis 14 Millionen Kunden, wobei allerdings Überschneidungen möglich sind. Die Risiken für die Bank in diesen Geschäftsfeldern sind sehr gering beziehungsweise zu beherrschen. Sie waren mehr als 40 Jahre oder länger an den Wertberichtigungen im Kreditgeschäft abzusehen. Derzeit erhöhen die Analysten ihre Gewinnschätzungen. Im nächsten Jahr dürfte die Bank mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder mehr als einen Euro je Aktie verdienen, was Kurse um zehn Euro rechtfertigt.

Foto: Börsenmedien AG


DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung: Bis die Banken wieder halbwegs zu alter Stärke zurückgefunden haben, werden noch etliche Monate vergehen. Kurzfristig haben die Papiere aber Erholungspotenzial, da sie zuletzt überverkauft waren.

Buchtipp: Die Geschichten des Geldes

Spekulationsblase am Neuen Markt, Bankenkrise 2008 und griechische Schuldenkrise – lauter Themen, die die Finanzmärkte bewegten und bewegen. Doch wer einen Schritt zurücktritt und das große Bild sieht, bemerkt: So neu ist das alles gar nicht! Die Geschichte gibt wertvolle Hinweise zum Verständnis der Gegenwart. Dass sich Geschichte wiederholt, zeigen die beiden Autoren anhand vieler Geschichten des Geldes. Infl ation, Deflation, Abwertung, irrationalen Überschwang, Bankenpleiten und -rettungen gab es immer schon: im Spanien des 16. Jahrhunderts, im Großbritannien des 17. Jahrhunderts, im Frankreich des 18. Jahrhunderts und in den USA des 19. Jahrhunderts. Lehr- und anekdotenreich vermitteln die Autoren gewissermaßen nebenbei ein tiefes Verständnis für die Ursprünge des Finanzsystems – und damit auch für seine aktuellen Kapriolen. So zeigt sich: Der Weg von der Kaurischnecke zur Kreditklemme ist nicht weit.

Autoren: Vaupel, Michael Kaul, Vivek
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 15.04.2016
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-327-0