3 Szenarien, 9 Aktien, gut vorbereitet!
Foto: Börsenmedien AG
18.05.2016 Werner Sperber

Apple: Buffett löst Icahn ab, weil…

-%
Apple

Die Fachleute des Aktionärsbrief erinnern an den Einstieg von Warren Buffett beziehungsweise der Beteiligungsfirma Berkshire Hathaway bei Apple. Damals kaufte Berkshire Hathaway für rund 61 Milliarden Dollar ein und hielt zum Quartalsende 9,8 Millionen Anteile (Anmerkung der Redaktion: US-Hedgefondsmanager Carl Icahn ist dagegen jüngst ausgestiegen). Buffett sieht in Apple keinen Wachstumswert sondern einen Value-Titel, welcher über Dividenden und Aktienrückkäufe Mehrwert liefern wird. Anfang des Jahres stufte Buffett die Aktie somit als günstig bewertet ein. Inzwischen ist die Notierung aber deutlich gefallen, was die Bewertung noch attraktiver macht. Apple wiederum hat sich zwischenzeitlich für mehr als eine Milliarde Dollar bei der auf Fahrdienst-Vermittlungen spezialisierte chinesische Firma Didi Chuxing eingekauft. Das dürfte Teil des Plans im Fahrzeug-Geschäft von Apple sein; das US-Unternehmen entwickelt unter dem Namen Project Titan ein Elektroauto.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Apple - €

Buchtipp: King Icahn

Carl Icahn stieg aus bescheidenen Verhältnissen zu einem der erfolgreichsten Investoren der Welt auf. CEOs aus aller Welt werden nervös, wenn sie die Worte „Carl Icahn ist am Telefon“ hören – galt und gilt er doch als „Barbar“, der sich massiv in die Unternehmensführung einmischt. „King Icahn“ ist das einzige Buch, das je über Icahn geschrieben wurde. Es enthüllt die Hintergrundgeschichte des größten Finanziers seiner Generation, sein wahres Motiv, es mit der CEO-Elite aufzunehmen, sowie seine Lieben, Fehden, Eigenheiten und intellektuelle Brillanz. Ein Blick hinter die Kulissen und ein Lehrbuch für alle Anleger, Investoren und Manager.

King Icahn

Autoren: Stevens, Mark
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 07.12.2023
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-926-5

DER AKTIONÄR Aktuelle Ausgabe 40/23 Jetzt sichern