Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Shutterstock
19.07.2019 Stefan Limmer

Die Top-5 der TSI-Rangliste: Wo stehen SAP, Wirecard und Co?

-%
SAP

Das Herzstück des erfolgreichen TSI-Systems ist die TSI-Rangliste. Das Ranking der trendstärksten Aktien aus dem HDAX wird regelmäßig aktualisiert. Seit mehreren Wochen notiert bereits Compugroup Medical auf der Pole-Position. Spannender ist es auf den dahinterliegenden Rängen.


Mit Adidas steht eine DAX-Aktie auf Platz 2 mit einem TSI-Wert von 95,47 Prozent. Deutlich nach oben ging es in den vergangenen Wochen für die Aktie von Axel Springer. Für Anleger und auch für das TSI System ist der Wert trotz des hohen TSI Wertes von 95,30 Prozent dennoch uninteressant. Es liegt ein Übernahmeangebot des Finanzinvestors KKR vor. Weitere Kurssteigerungen sind dementsprechend nicht mehr zu erwarten. RIB Software und Sartorius Vz., die Plätze 4 und 5 haben im Vergleich zur vorherigen Woche lediglich die Rangfolge getauscht. Aus den Top-10 herausgefallen ist SAP.Hier sorgten die jüngsten Zahlen für einen Kursrutsch.Der TSI-Wert liegt aber immer noch bei über 90 Prozent. Laut den TSI-Regeln ist das Kaufsignal damit weiterhin intakt. Bei Wirecard ist der TSI-Wert mit über 83 Prozent mittlerweile wieder deutlich besser als noch vor einigen Wochen. Mit den positiven Neuigkeiten im Rücken, dürfte die Aktie nun weiter durchstarten und den TSI-Wert in die Höhe treiben, sodass ein TSI-Kaufsignal nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte.


Immer aktuell

Abonnenten des AKTIONÄR haben immer Zugriff auf die kompletteTSI-Rangliste. Zudem erhalten sie zeitnah Informationen, sollten Änderungen am TSI-Depot vorgenommen werden. Zurzeit ist das TSI-Portfolio mit 15 trendstarken Momentumaktien bestückt. Die Ampel liegt mit 1,048 Punkten deutlich im grünen Bereich.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6