Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
19.08.2020 Marion Schlegel

Starke Kooperation: Roche und US-Biotech Regeneron geben Gas im Kampf gegen Corona

-%
Roche

Der Pharmakonzern Roche und das US-Biotech-Unternehmen Regeneron bündeln ihre Kräfte im Kampf gegen Covid-19. Ziel sei es, Regenerons Antikörper-Cocktail "Regn-Cov2" zu entwickeln, herzustellen und auf der ganzen Welt zu vertreiben. Bei einer Zulassung soll die Herstellungskapazität deutlich erhöht werden, teilte Roche am Mittwoch in Basel mit.

Regn-Cov2 wird derzeit in zwei klinischen Phase-2/3-Versuchen zur Behandlung der Infektionskrankheit und in einem Phase-3-Versuch zur Prävention bei Haushaltskontakten infizierter Personen untersucht. Im Falle einer behördlichen Zulassung werde Regeneron den Vertrieb in den USA übernehmen, Roche im Rest der Welt.

Regeneron Pharmaceuticals (WKN: 881535)

Im Rahmen der Zusammenarbeit planen die Partner, die Versorgung mit dem Mittel auf mindestens das Dreieinhalbfache der aktuellen Kapazität zu erhöhen. Die Behandlung könnte nach Darstellung von Roche eine dringend benötigte Behandlungsmöglichkeit für Menschen bieten, die bereits Symptome von Covid-19 aufweisen. Sie habe zudem das Potenzial, die Ausbreitung der globalen Pandemie zu verlangsamen.

Der Schweizer Pharmakonzern hat zuletzt mit Corona-Tests und verschiedenen Forschungsprogrammen im Kampf gegen Corona auf sich aufmerksam gemacht. Die jetzige Kooperation mit Regeneron ist äußerst aussichtsreich. DER AKTIONÄR hat die Entwicklung von „Regn-Cov2“ aufmerksam verfolgt und verspricht sich einiges davon. Dementsprechend gut konnte sich die Aktie von Regeneron auch in den vergangenen Monaten entwickeln. DER AKTIONÄR rät dazu, bei der Aktie an Bord zu bleiben. Das US-Biotech-Unternehmen arbeitet auch mit der Mainzer Impfstoff-Hoffnung BioNTech zusammen – und zwar bei einer Melanom-Kombinationstherapie. Regeneron ist neben Vertex, Incyte, Ionis und Amgen auch Mitglied im VIRICA-Index des AKTIONÄR. Mit welchen Produktion Sie partizipieren können, erfahren Sie hier.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte: flatex ist eine Marke der flatex Bank AG, die eine 100-%-Tochter der flatex AG ist. Der Herausgeber hält unmittelbar über eine Beteiligung Anteile an der flatex AG. Die flatex Bank AG erhält für ihre Leistungen Gebühren von Morgan Stanley & Co. International plc.

(Mit Material von dpa-AFX)