Inflationsangst: nicht mit diesen Aktien!
Foto: Shutterstock
06.11.2020 Marion Schlegel

Epigenomics: Ist das ein Lebenszeichen?

-%
Epigenomics

Die Aktie vom deutschen Biotech-Unternehmen Epigenomics kann am heutigen Freitag auf der Handelsplattform Tradegate mehr als sechs Prozent zulegen. Dies hört sich eigentlich extrem gut an, ist für die Aktie von Epigenomics allerdings nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Das Papier hat zuvor innerhalb kürzester Zeit mehr als 80 Prozent an Wert verloren.

Epigenomics (WKN: A11QW5)

Grund für den massiven Kurseinbruch war die Meldung, dass die staatliche US-amerikanische Krankenversicherung Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) die Kostenübernahme für den Darmkrebs-Bluttest Epi proColon von Epigenomics verweigert.

Laut Epigenomics sei die Entscheidung vorläufig. Nach den Statuten der CMS starte nun eine 30-tägige öffentliche Kommentierungsphase, die dazu genutzt werde, die CMS erneut von den Vorteilen von Epi proColon im Kampf gegen Darmkrebs zu überzeugen, heißt es. Ein positiver Erstattungsvorschlag wäre für die Biotech-Gesellschaft extrem wichtig. Ohne wird es Epigenomics ganz schwer haben, die Umsätze in den USA anzukurbeln und endlich in die schwarzen Zahlen vorzustoßen.

Demnächst stehen nun bei Epigenomics einige Termine auf der Agenda. Am 12. November veröffentlicht das Unternehmen den Quartalsbericht. Am 27. November sollen die Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung über diverse Kapitalmaßnahmen abstimmen.

Aktuell generiert der Stochastik-Indikator ein neues Kaufsignal, da dieser momentan den stark überverkauften Wertebereich verlässt. Zudem kreuzten sich am Donnerstag die Durchschnittslinien des MACD-Indikators, was wiederum das Kaufsignal verstärkt.

Aus charttechnischer Sicht erscheint eine kurzfristige Gegenbewegung recht wahrscheinlich. Eine dynamische Aufwärtsbewegung bis zum Zwischenhoch bei 64 Cent wäre dabei nun möglich.

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Meinung: Anleger lassen die Finger von dem Papier. Die Aktie ist nur etwas für extrem hartgesottene Zocker.