Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
06.01.2021 Michel Doepke

Dermapharm-CEO im AKTIONÄR-Gespräch: "Wir sind aktuell in Verhandlungen mit BioNTech"

-%
Dermapharm

In Deutschland ist bereits Ende letzten Jahres der Startschuss für die Impfung mit dem Corona-Impfstoff BNT162b2 (Comirnaty) von BioNTech und dem Partner Pfizer gefallen. Direkt danach wurden erste Schreie nach mehr Impfstoff laut. Ein Produzent der gefragten Vakzine ist die im SDAX notierte Dermapharm Holding. DER AKTIONÄR hat mit Dermapharm-CEO Dr. Hans-Georg Feldmeier gesprochen.

Impfstoff bereits vorproduziert

„Es wurde bereits vor dem Zulassungsantrag in Brehna produziert, genauer genommen seit Anfang Oktober“, so Dermapharm-Chef Dr. Hans-Georg Feldmeier im Gespräch mit dem AKTIONÄR. „Pünktlich und wie vereinbart haben wir die Chargen an BioNTech geliefert.“ Doch hat die Gesellschaft auch die Möglichkeiten, weitere Kapazitäten zur Verfügung zu stellen? Feldmeier erklärt: „Ja, wir können die Produktionskapazitäten erhöhen und sind proaktiv unterwegs. Vor Weihnachten sind wir auf BioNTech zugegangen und haben angeboten, unsere Produktionskapazitäten in den nächsten Wochen zu verdoppeln.“

Doch damit nicht genug. „Wir sind aktuell in Verhandlungen mit BioNTech, unser neues Werk von Allergopharma ebenfalls auf diese Impfstoff-Produktion auszurüsten“, gibt sich der Manager zuversichtlich. „Wir werden hier Kapazitäten aufbauen, die bedeutend höher sind als die, die wir derzeit in Brehna haben.“

Dermapharm besticht durch ein breites Portfolio an patentfreien Markenarzneimitteln. Mit einer dosierten Akquisitionspolitik hat die Gesellschaft in den letzten Jahren das Produktsortiment sukzessive erweitert und die Basis für ein nachhaltiges, profitables Wachstum geschaffen. 2020 konnte Dermapharm beispielsweise die Übernahme von Allergopharma abschließen.

Dermapharm (WKN: A2GS5D)

Die Dermapharm-Aktie bleibt langfristig ein lohnendes Investment. Kurzfristig könnte der Impfstoff-Newsflow zusätzliches Kurspotenzial freisetzen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot weiter auf steigende Kurse beim SDAX-Wert.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.