Ausbruch bestätigt – das ist Ihre neue Trading-Chance
07.04.2020 Michel Doepke

Bayer: Ein "Top-Pick"

-%
Bayer

Der freundliche Gesamtmarkt hat auch der Bayer-Aktie Auftrieb verliehen. Auf der elektronischen Handelsplattform Xetra gewann der DAX-Wert im gestrigen Handel 5,2 Prozent auf 55,79 Euro. Zusätzlichen Rückenwind könnte es von Analystenseite geben, denn die Baader Bank sieht unverändert kräftiges Upside-Potenzial.

Kursziel um 18 Euro reduziert

Die Baader Bank hat das Kursziel für Bayer von 123 auf 105 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Den europäischen Chemieunternehmen steht in den kommenden drei bis vier Monaten wegen der Covid-19-Pandemie ein herber Abschwung bevor, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Angesichts der niedrigen Bewertung bleibe Bayer für ihn jedoch ein "Top Pick". Das Unternehmen sei recht defensiv aufgestellt und dürfte keine allzu großen negativen Folgen der Krise davontragen.

Richtungsweisender Monat für Bayer

Spätestens am 27. April dürfte Bayer im Rahmen der Zahlenvorlage zum ersten Quartal weitere Aussagen im Hinblick auf die Coronavirus-Pandemie treffen. Einen Tag später steigt die Hauptversammlung der Leverkusener, jedoch auf digitalem Wege. Bis dahin könnte es auch Neuigkeiten in Sachen Glyphosat-Vergleich geben. 

Bayer (WKN: BAY001)

DER AKTIONÄR hat zuletzt mutigen Anlegern geraten, auf eine charttechnische Gegenbewegung zu setzen. Inzwischen ist die Aktie angelaufen. Wer zugegriffen hat, bleibt vorerst weiter an Bord.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8