10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Shutterstock
27.03.2020 Michel Doepke

Bayer: Hauptversammlung findet statt, aber...

-%
Bayer

Der Gesetzgeber ebnet den Weg für Online-Hauptversammlungen in Zeiten des Coronavirus. Mit Bayer macht ein DAX-Konzern von der neuen Regelung bereits kurz danach gebrauch. Ergo: Die geplante Hauptversammlung des Unternehmens wird wie geplant am 28. April stattfinden, allerdings unter anderen Umständen.

Der Pharmakonzern Bayer will angesichts der Corona-Krise seine Hauptversammlung komplett online durchführen. "Wir begrüßen es, dass der Gesetzgeber in dieser außergewöhnlichen Lage den Weg für Online-Hauptversammlungen freigemacht hat", sagte der Vorstandsvorsitzende Werner Baumann am Freitag laut einer Mitteilung. Üblicherweise schreibt das Aktiengesetz vor, dass Vorstand, Aufsichtsrat und Eigentümer der Unternehmen physisch zusammenkommen.

Bei Bayer sollen die Aktionäre auf der digitalen Hauptversammlung am 28. April unter anderem der vorgeschlagenen Dividende von 2,80 Euro je Aktie zustimmen. Sowohl Fragen als auch Abstimmungen sollen vorab, etwa per Briefwahl, als auch am Tag selbst online möglich sein. Baumann wird sich mit Sicherheit wieder der ein oder anderen kritischen Frage zu den Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten stellen müssen. Im letzten Jahr wurde der Firmenlenker vom anwesenden Grundkapital auf der Hauptversammlung nicht entlastet.

Bayer (WKN: BAY001)

Der Corona-Crash hat die Bayer-Aktie auf ein neues Mehrjahrestief abstürzen lassen. Derweil sind die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten weiter ungelöst, zuletzt verdichteten sich allerdings die Anzeichen, dass der Konzern sich einem Vergleich nähert. Zudem stand Bayer zuletzt wegen einem potenziellen Hoffnungsträger im Kampf gegen das neuartige Coronavirus in den Schlagzeilen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8