5 geheime Aktienstars für bis zu 100% Gewinn
Foto: Shutterstock
18.01.2022 Jochen Kauper

Volkswagen: Chipmangel auch 2022 ein Thema

-%
Volkswagen Vz.

Volkswagen wird auch 2022 unter der Halbleiter-Knappheit leiden. CEO Herbert Diess sagte in einem Podcast von The Verge, dass knappe Chips im laufenden Jahr dazu führen werden, dass VW die Nachfrage nach seinen Fahrzeugen nicht voll bedienen kann. Dennoch erholt sich die Aktie von den Tagestiefs.


Der Halbleiter-Engpass werde weiter bestehen, so der CEO von Volkswagen. Das war unter anderem ein Grund dafür, warum der Konzern 2021 Marktanteile in China und Lateinamerika verlor.

Dennoch gab sich der Manager im Podcast von The Verge durchaus optimistisch. Obwohl VW aller Voraussicht nach aufgrund der hohen Nachfrage nicht alle Autos liefern könne, wolle man 2022 besser abschneiden als im abgelaufenen Jahr.

Trotz Chip-Knappheit bleibt die Schweizer Großbank UBS für die VW-Aktie bullish. Analyst Patrick Hummel sieht für das Paier Potenzial bis 280 Euro.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

DER AKTIONÄR bleibt dabei: Die VW-Aktie könnte trotz der Schwierigkeiten in China eine interessante Comeback-Story im Jahr 2022 werden. Anleger können sich nach den beendeten Querelen in der Vorstandsetage endlich wieder auf den Kern der VW-Story konzentrieren. Aus charttechnischer Sicht hat sich das Bild zuletzt wieder deutlich aufgehellt. Das Papier hat die 100-Tage-Linie geknackt. Diese gilt es nun zu verteidigen (187,31 Euro). Wird im Anschluss die 200-Tage-Linie bei 201,76 Euro überwunden, ist der Weg nach oben frei.
 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen Vz. - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern