Inflationsangst: nicht mit diesen Aktien
Foto: Tesla
17.05.2021 Jochen Kauper

Tesla: China-Absatz schwächelt – das Image hat Kratzer abbekommen - was passiert mit der Aktie?

-%
Tesla

Die Aktie von Tesla geriet im Zuge der schwachen Technologie-Aktien in den letzten Tagen deutlich unter Druck. Hinzu kommt, dass der Elektroautobauer im April 27 Prozent weniger Autos aus chinesischer Produktion als im März auslieferte, das zeigten die von der China Passenger Car Association veröffentlichten Zahlen. Unterstützung für die Aktie gab es am Freitag zumindest durch die Marke von 585 Dollar.Wie geht es mit dem Papier weiter?


Tesla verkaufte im vergangenen Monat 25.845 Made-in-China-Fahrzeuge, ein Rückgang von 27 Prozent gegenüber 35.478 im März, wie aus den am Dienstag von der China Passenger Car Association veröffentlichten Zahlen hervorgeht.

Teslas Verkaufsrückgang kommt etwas überraschend. Allen voran deshalb, weil der Rückgang der Verkäufe von Elektro-und Hybridautos in China gegenüber dem Vormonat bei lediglich 12 Prozent lag.

Gut möglich, dass Teslas-Image aufgrund der verstärkten Prüfung durch die Regulierungsbehörden in China zuletzt etwas gelitten und die Verkäufe belastet hat.

Die negative Presse für Tesla hat in China deutlich zugenommen. In den letzten Monaten haben sich lokale Berichte über Tesla-Bremsversagen, Abstürze und Explosionen gehäuft und die Aufsichtsbehörden auf den Plan gerufen. Unabhängig davon berichtete Reuters am Dienstag unter Berufung auf Quellen, dass Tesla die Pläne zum Kauf von Land und zur Erweiterung seiner Fabrik in Shanghai gestoppt hat.

Tesla muss sich um ein gutes Standing in China bemühen. Denn China wird nicht nur für VW, BMW und Daimler, sondern auch für Tesla immer wichtiger.

Elon Musk und sein Team haben im ersten Quartal in China einen Umsatz von 3 Milliarden Dollar gemacht.

Das entsprach 29 Prozent des weltweiten Umsatzes in diesem Zeitraum.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Natürlich ist und bleibt Tesla der First Mover im Bereich E-Elektromobilität, Software und autonomes fahren. Jedoch kommt die Konkurrenz näher. Volkswagen kommt ausgestattet mit einem riesigen Budget in Höhe von 72 Milliarden Euro Schritt für Schritt näher. Auch Nio, Xpeng oder AIways punkten mit durchdachten, innovativen Konzepten ihrer Elektroautos.

Demnach ist der Börsenwert von über 570 Milliarden Euro für Tesla nach wie vor mehr extrem sportlich. Aus technischer fiel die Aktie in den letzten Wochen bis an die Unterstützung bei 585 Dollar zurück. Knapp darunter verläuft die wichtige 200-Tage-Linie. In diesem Bereich sollte sich die Tesla-Aktie in den nächsten Tagen einpendeln.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8