Die Comebacks nach Corona
24.08.2020 Michel Doepke

PowerCell: "Beträchtliches Wachstumspotenzial"

-%
PowerCell

Die PowerCell-Aktie konnte sich nach den Zahlen zum zweiten Quartal im Rahmen der Erwartungen stabilisieren. Neuen Input gibt es indes von Analystenseite. Die Privatbank Berenberg hat vergangene Woche das Coverage für die Aktie des schwedischen Brennstoffzellen-Entwicklers aufgenommen. Dem Wert wird kein Upside-Potenzial bescheinigt.

Ersteinschätzung

In der Clean-Energy-Studie von Berenberg mit dem Titel "Hydrogen: build the chicken and the eggs will come" hat Berenberg neben den Wasserstoff-Player Nel auch PowerCell unter die Lupe genommen. Die Analysten stufen den Wert in einer Ersteinschätzung mit "Hold" ein, das Kursziel lautet 250 Schwedische Kronen (umgerechnet 24,12 Euro).

Von einer qualitativ hochwertigen Liste von Industriepartnern und Projekten wurde bisher nur eines (Bosch) als langfristiger kommerzieller Vertrag angekündigt, so Berenberg. PowerCell sei gut positioniert, um das beträchtliche Wachstumspotenzial des Brennstoffzellenmarktes auszunutzen. Die Analysten glauben jedoch, dass weitere kommerzielle Fortschritte erforderlich seien, um eine höhere Bewertung zu rechtfertigen.

PowerCell (WKN: A14TK6)

Berenberg bringt es auf den Punkt. Langfristig hat PowerCell enormes Potenzial, im Kurs sind jedoch schon einige Vorschusslorbeeren eingepreist. Investierte Anleger bleiben bei der Aktie dennoch vorerst weiter dabei. Trader beziehungsweise Neueinsteiger warten klare Kaufsignale beim Brennstoffzellen-Highflyer ab.