27.08.2019 Michel Doepke

PNE: Steht die Übernahme bevor?

-%
PNE
Trendthema

Im gestrigen Handel zählte die Aktie des Windparkprojektierers PNE zu den größten Gewinnern auf dem deutschen Kurszettel. Die Cuxhavener bestätigten Gespräche mit Morgan Stanley Infrastructure Partners (MSIP). Laut der Mitteilung von PNE gehe es dabei um die Möglichkeiten von Kooperationen und Beteiligungen, die ein Übernahmeangebot beinhalten würden. Demnach könnte es ein Angebot zwischen 3,50 Euro und 3,80 Euro je Aktie geben.

Allerdings stehe der Ausgang und Zeitplan der Gespräche noch nicht fest. Es gebe keine Garantie, dass die andauernden Gespräche zu einem Abschluss führen werden und dass ein Übernahmeangebot unterbreitet werde, heißt es von Unternehmensseite.

DER AKTIONÄR hat PNE des Öfteren als potenzielles Übernahmeziel aufgrund von Bewertung, Geschäftsmodell und Aktionärsstruktur ins Spiel gebracht. Zu den Großaktionären zählt unter anderem Active Ownership Capital (AOC) – aufmerksamen Lesern ist bekannt, dass sich der aktivistische Investor bereits vor der Übernahme beim Generika-Hersteller STADA positionierte.

PNE (WKN: A0JBPG)

Besser spät als nie: PNE rückt nun doch ins Übernahmevisier. Noch notieren die Papiere unter der möglichen Angebotsspanne von 3,50 Euro bis 3,80 Euro. Investierte Anleger halten am Nebenwert fest und warten die weitere Entwicklung der Gespräche ab. Vor Kurzem generierte die PNE-Aktie ein Kaufsignal bei der AKTIONÄR Turnaroundformel TFA.