Die Comebacks nach Corona
12.01.2021 Jan Paul Fori

Plug Power: Kaufen, verkaufen oder doch halten?

-%
Plug Power

Wasserstoff-Aktien erleben an der Börse derzeit eine Hausse. Egal ob Plug Power, Ballard Power oder FuelCell Energy: Aktien mit Bezug zum Energieträger der Zukunft steigen scheinbar unaufhaltsam. Doch trotz der saftigen Kursgewinne in den vergangenen Handelstagen sollten Anleger der Plug-Power-Aktie nicht blind hinterherlaufen. 

Plug Power hat im vergangen Jahr unglaubliche 819 Prozent zugelegt. Wer jedoch glaubt, nach dieser Rallye würde die Aktie erst einmal durchschnaufen, der irrt: Seit Jahresbeginn haben die Papiere des Brennstoffzellenherstellers weitere 70 Prozent zugelegt. 

Ein Grund dafür ist der Einstieg der sudkoreanischen SK Group. Für 1,5 Milliarden Dollar sicherte sich das Unternehmen rund 9,9 Prozent aller Plug-Power-Aktien. 

Plug Power (WKN: A1JA81)

Trotzdem wird auch die Rallye bei Plug-Power nicht endlos andauern. Erste Anzeichen für einen Crash sind bereits vorhanden: So deutet der RSI-Wert von 84,26 auf eine stark überkaufte Aktie hin und liefert ein Verkaufssignal. Auf demselben Niveau notierte der RSI-Wert zuletzt im Februar 2020, kurz bevor der Corona-Crash den Aktienmarkt traf. 

Bereits Investierte lassen die Gewinne laufen. Neueinsteiger warten hingegen einen Kursrücksetzer ab, um nicht in die Fahnenstange hineinzukaufen. Stattdessen können Anleger die von der Performance der Wasserstoffhighflyer profitieren wollen, mit einem Faktor-1-Zertifikat auf den E-Wasserstoff-Nordamerika Index setzen. Neben dem Indexschwergewicht Plug Power befinden sich neun weitere aussichtsreiche Wasserstoff-Titel in diesem Aktienbarometer. Damit wird das Risiko bei den teils ambitionierten Werten auf mehreren Schultern verteilt. Weitere Informationen zum E-Wasserstoff Nordamerika Index erhalten Sie hier

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.