Investieren wie Peter Lynch - So geht's
16.11.2020 Maximilian Völkl

Nordex erneut +8% – da ist noch viel mehr drin

-%
Nordex

Nach der fulminanten Vorwoche mit deutlichen Kursgewinnen legt die Nordex-Aktie am Montag erneut einen Kurssprung aufs Parkett. Positive Analystenstimmen verleihen dem Turbinenbauer Schwung – und auf dem aktuellen Niveau muss die Rallye demnach noch nicht vorbei sein.

Das Bankhaus Metzler hat das Kursziel für Nordex deutlich von 16 auf 22 Euro angehoben und die Kaufempfehlung bestätigt. Die Marschroute des Unternehmens für 2022 sei „plausibel und zielorientiert“, so Experte Guido Hoymann. Nordex sei gut positioniert und die Produkte sehr wettbewerbsfähig. Die Politik stelle weltweit die Weichen für den Ausbau Erneuerbarer Energien, zudem müssten Windparks zunehmend ersetzt werden.

Nordex habe bei Onshore-Anlagen in den vergangenen Jahren Marktanteile gewonnen. Mehr als 80 Prozent der Aufträge entfielen 2020 bereits auf die lukrative Delta4000-Serie, deren Marge laut Management drei bis fünf Prozentpunkte über der der Vorgängerversion liege. Bereits im kommenden Jahr rechnet Hoymann mit einer deutlichen Verbesserung der Profitabilität.

Bank of America mit neuem Ziel

Deutlich optimistischer zeigt sich nun auch die Bank of America. Die US-Bank schraubte das Kursziel ebenfalls deutlich von 12,10 auf 18,00 Euro nach oben. Die Einstufung passten die Experten zudem von „Underperform“ auf „Neutral“ an.

Nordex (WKN: A0D655)

Mit den ambitionierten Mittelfristzielen hat Nordex Fantasie geweckt. DER AKTIONÄR ist zuversichtlich, dass diese erreicht werden. Gelingt der Sprung in die schwarzen Zahlen, hat die Aktie im Bewertungsvergleich mit den Wettbewerbern Siemens Gamesa und Vestas noch deutlich Luft nach oben. Anleger lassen die Gewinne laufen.