100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
24.11.2020 Martin Mrowka

Impfstoff-Hoffnung: Airbus-Aktie nimmt Kurs auf 100 Euro – wie geht's weiter?

-%
Airbus

Die Hoffnung auf mehrere bald verfügbare Impfstoffe gegen das Coronavirus beflügelt auch am Dienstag den Aktienmarkt. Vor allem die in den vergangenen Monaten noch zurückgebliebenen Werte der Luftfahrt-Branche klettern weiter. Die Airbus-Aktie bekommt heute zusätzlichen Rückenwind durch eine markante Kursziel-Anhebung einer Analystin.

Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie erlebt nach Jahren des Wachstums in der Corona-Krise einen heftigen Rückschlag. "Wir als Verband gehen in diesem Jahr von einem Umsatzrückgang für die zivile Luftfahrtindustrie von rund 40 Prozent aus", sagte Dirk Hoke, der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) der Deutschen Presse-Agentur. Auch für nächstes Jahr werde ein deutliches Umsatzminus erwartet.

"Es ist eine schwierige Zeit für uns, aber wir sehen auch die Chancen", sage Hoke. "Wir sollten die Zeit nutzen, um in klimafreundliche Technologien zu investieren." Europa könne eine Schlüsselrolle auf dem Weg zum klimaneutralen Fliegen übernehmen, wenn es jetzt die richtigen Weichen stelle.

Börsen.Briefing Newsletter
Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR.

Der Weg zu alter Stärke werde im Luftverkehr jedoch lang. Hoke sagte: "Wir gehen im optimistischen Fall davon aus, dass wir 2023 wieder die Passagierzahl von 2019 erreichen, im pessimistischen Fall 2025." Notwendig sei eine andere Teststrategie. Solange Reisende aus Risikogebieten erst nach fünf Tagen mit einem negativen Test aus der Quarantäne kämen, träten die meisten Passagiere eine Reise gar nicht erst an.

Die Aktien von Airbus haben am Dienstag die Widerstandszone bei 90 Euro nach oben verlassen. Sie führten die Gewinner in einem steigenden EuroStoxx 50 an. Mit einem Plus von rund fünf Prozent auf 94,29 Euro erklommen sie im Xetra-Handel den höchsten Stand seit März, als der weltweite Corona-Crash an den Börsen auch Airbus und die gesamte Luftfahrtbranche nach unten gerissen hatte.

Airbus (WKN: 938914)

Analystin Milene Kerner von der britischen Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Airbus um 45 Prozent von 68 auf 99 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Längerfristig kann sie sich für die Airbus-Aktien sogar wieder Kurse von 130 bis 140 Euro vorstellen. In den kommenden Jahren dürfte der Druck, der die Branche zuletzt so stark belastet habe, nachlassen, so Kerner. Damit dürften sich auch die Investoren wieder für die Aktien erwärmen, die Kerner für die attraktivsten Titel im europäischen Flugzeugbau hält. (Mit Material von dpa-AFX)

Die Impfstoff-Hoffnungen treiben die Airbus-Aktie auf das höchste Niveau seit Mitte März. Tatsächlich dürften die Geschäfte des Flugzeugbauers in den kommenden Monaten besser laufen als die der Fluggesellschaften. Eine Rückkehr zur alten Stärke wird dauern. Dennoch können engagierte Anleger den MDAX-Wert weiter halten. DER AKTIONÄR sieht ein erstes Kursziel bei 100 Euro. Langfristig ist auch noch mehr drin.

Bleiben Sie per Newsletter auf dem Laufenden. Das Börsen.Briefing. bringt börsentäglich die wichtigsten News aus Wirtschaft, Politik und Börse.

Weiterführende Links zu Analysen und passenden Anlage-Empfehlungen machen den Newsletter aus der AKTIONÄR-Redaktion zusätzlich nutzwertig.

Registrieren Sie sich jetzt nach Klick auf das folgende Bild. Schon am nächsten Börsen-Nachmittag kommt das Börsen.Briefing. kostenfrei und unverbindlich in Ihr E-Mail-Postfach.

Am Donnerstag, 26. November 2020, erscheint die 500. Ausgabe des großen AKTIONÄR-Newsletters. Wer sich jetzt für ein Börsen.Briefing.-Abonnement entscheidet, kann sich über ein geldwertes Geschenk freuen – und nimmt darüber hinaus an einer Verlosung teil.

Jetzt das Börsen.Briefing. abonnieren