Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
02.07.2021 Timo Nützel

Geely: Aktie ausgebremst

-%
Geely

Der chinesische Autobauer Geely hat die Woche mit deutlichen Verlusten beendet. Rund zehn Prozent haben die Anteilscheine abgeben müssen. Der Erholungsversuch ist damit vorerst ad acta gelegt. Aus charttechnischer Sicht gibt es im Moment aber auch noch weitere Punkte, auf die Anleger nun unbedingt achten sollten.

Seit Mitte Mai hatte sich die Geely-Aktie richtig gut gemacht. Der Wert hatte eine V-Formation ausgebildet, die er Mitte Juni erfolgreich nach oben bei 23,50 Hongkong-Dollar (HKD) auflöste. Der darauffolgende Ausbruch hielt jedoch nicht lange an. Denn in der vergangenen Woche prallte er am Widerstand am 50%-Fibonacci-Retracement bei 29,15 HKD ab und ging seitdem auf Talfahrt.

Nun kommt noch hinzu, dass der Stochastik-Indikator den überkauften Bereich verließ und sich die Durchschnittslinien des MACD-Indikators kreuzten. Aus charttechnischer Sicht sind das zwei Verkaufssignale. Sollte nun also das Auffangnetz am GD50 und GD200 bei 22,23 und 22,80 HKD unterschritten werden, ist mit einem Rücksetzer bis an 2021er-Tief bei 17,35 HKD zu rechnen.

Chart von tradingview.com
Geely in Hongkong-Dollar

Nach dem Kursverfall in dieser Woche ist der Erholungsversuch vorerst vom Tisch. Bei Kursen unter dem GD200 drohen weitere Rücksetzer. Für Anleger drängt sich daher im Moment kein Kauf auf. Aufgrund des langfristigen Potenzials sollte der Wert aber auf der Watchlist bleiben.