Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: Shutterstock
13.12.2021 Emil Jusifov

Fahrdienst-Aktien: Der Crashtest

-%
Uber

Die Fahrdienstvermittler Uber, Lyft und Didi sind zuletzt gehörig unter die Räder gekommen. Ist das eine Chance für antizyklische Investoren?

Für einige Unternehmen aus der Automobilbranche ist das Jahr 2021 ausgesprochen erfolgreich verlaufen – so auch für Tesla und BYD, deren Aktien gleich mehrfach neue Höchststände markierten. Nicht so für die Fahrdienstvermittler Uber, Lyft und Didi. Alle drei Titel crashten in diesem Jahr und notieren zum Teil deutlich unter ihren IPO-­Kursen. Einige Kritiker sehen sich nun bestätigt und weisen auf die Kapitalintensität der Geschäftsmodelle von Uber und Co hin. Doch ist der Abverkauf wirklich gerechtfertigt oder sind die Anleger derzeit zu pessimistisch eingestellt? DER AKTIONÄR macht den Crashtest.

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.

Buchtipp: Die Sharing-Economy: Teile und herrsche

Im Geiste von Ikonen wie Bill Gates oder Steve Jobs krempelt mittlerweile die nächste Generation aus dem Silicon Valley ganze Industrien um. Angeführt von Visionären wie Travis Kalanick von Uber oder Brian Chesky von Airbnb schreiben sie die Regeln neu und lassen sich auch von ethischen Bedenken oder Konflikten mit bestehenden Gesetzen nicht stoppen. Dies ist die wahre Geschichte zweier neuer Business-Titanen und eines neuen Zeitalters. In Brad Stones Bericht über die radikalsten Unternehmen des neuen Silicon Valley erfahren die Leser, wie sich alles zugetragen hat und was nötig war, um die Welt zu verändern.
Die Sharing-Economy: Teile und herrsche

Autoren: Stone, Brad
Seitenanzahl: 416
Erscheinungstermin: 21.09.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-491-8