Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Shutterstock
13.04.2021 Maximilian Völkl

E.on am DAX-Ende - doch diese Aussagen machen Mut

-%
E.on

Defensive Werte sind am Dienstag an der Börse nicht gefragt. Die Versorger E.on und RWE sowie die Deutsche Telekom zieren das DAX-Ende. Doch gerade bei E.on ist eine Verschnaufpause nach dem jüngsten Aufwärtstrend durchaus zu begrüßen. Von Seiten der Analysten gibt es derweil erneut Rückenwind.

So hat Berenberg das Kursziel für E.on von 10,50 auf 11,00 Euro nach oben geschraubt und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Der Konzern sei eine treibende Kraft der Energiewende, so Analyst Andrew Fisher. Die Aktie seien deshalb unterbewertet – zumal E.on beim Abbau der Verschuldung gut vorankomme.

Die niedrigeren Nettoschulden nimmt auch Wanda Serwinowska von der Credit Suisse zum Anlass, das Kursziel von 10,30 auf 11,00 Euro anzuheben. Hinzu komme die gestiegene Branchenbewertung. E.on ist für die Expertin weiter einer der „Top-Picks“ und könnte von steigenden Investitionen in Stromnetze profitieren, bei denen Deutschland eine treibende Kraft in Europa sei. Das Votum lautet entsprechend weiterhin „Outperform“.

E.on (WKN: ENAG99)

Die E.on-Aktie ist zuletzt erstmals seit September wieder über die 10-Euro-Marke geklettert. Nach dem Anstieg könnte die Aktie nun zunächst einmal Luft holen. Weiterhin gilt: Für konservative Anleger und Dividendenjäger ist der Versorger interessant.