Investieren wie Peter Lynch - So geht's
10.11.2020 Martin Mrowka

Daimler: Das kann sich sehen lassen

-%
Daimler

Die Aktien deutscher Automobilbauer gehören auch am Dienstag zu den besten Werten im DAX. Gleich mehrere Gründe kommen für den Kursaufschwung infrage. Bei Daimler spielt neben dem Wahlsieg von Joe Biden auch ein Statement zu einem Geschäftspartner eine Rolle. Gemeint ist ThyssenKrupp, deren Stahlsparte vom britischen Konkurrenten Liberty Steel übernommen werden könnte.

Die Auto-Aktien von Daimler, BMW und Volkswagen profitieren von der Aussicht auf eine Entschärfung der weltweiten Handelsstreitigkeiten unter dem künftigen US-Präsidenten Joe Biden. So könnten etwa Strafzölle auf europäische Autobauer, wie sie der noch amtierende Präsident Donald Trump verhängt hatte, wegfallen.

Die Anteile von VW und Daimler steigen um mehr als drei Prozent, die von BMW immerhin um gut ein Prozent. Daimler erklimmt sogar den höchsten Stand seit November 2019 (siehe Chart). Die Citigroup hat das 12-Monats-Kursziel für den Stuttgarter Konzern heute von 50 auf 57 Euro hochgesetzt.

Daimler (WKN: 710000)

Daimler ist als Automobilkonzern und Stahlverarbeiter auch Kunde von ThyssenKrupp. Und Thyssenkrupp Steel Europe hat ein Übernahmeangebot des britischen Konkurrenten Liberty Steel vorliegen. Dies trifft bei der IG Metal allerdings auf Ablehnung.

Daimler-Chef Ola Källenius hat derweil keine grundlegenden Bedenken gegen eine mögliche Übernahme deutscher Stahlkonzerne durch Konkurrenten aus dem Ausland. In der Globalisierung sollten nicht nur Waren und Dienstleistungen frei importiert und exportiert werden können, wird Källenius von Reuters zitiert.

“Das Gleiche sollte grundsätzlich für Kapital gelten. Deswegen gibt es seit eh her Bewegung in alle Richtungen, wenn Unternehmen sich zusammenschließen und andere Unternehmen kaufen”, so der Daimler-Vorstandsvorsitzende am Montagabend vor der Wirtschaftspublizistischen Vereinigung Düsseldorf (WPV).  (Mit Material von dpa-AFX)

Mit der Überwindung der Chart-Hürde bei 50 Euro scheint der Weg Richtung der Widerstände bei knapp 55 und 60 Euro frei. Der Daimler-Kurs läuft in einem sauberen Aufwärtstrend-Kanal. Investierte Anleger lassen ihre Gewinne mitlaufen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Börsen.Briefing Newsletter
Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und an der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Kostenlos.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0