Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG, BMW
17.05.2021 DER AKTIONÄR

BMW, Daimler, VW - Automobilsektor gibt wieder Vollgas

Die letzten Wochen waren wahrlich kein Zuckerschlecken für Anleger, die ihre Anteilsscheine im Automobilsektor geparkt hatten. Tesla, Nio und Konsorten wurden von einer Verkaufswelle erfasst, die auch vor altgedienten Giganten wie BMW, Daimler oder VW nicht Halt machte. Werden die Hände in solchen Phasen zittrig, hilft ein nüchterner Blick auf die Zahlen.

BMW fuhr im ersten Quartal mit 3,76 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Mehrfaches an Rendite ein. In Zukunft sollen noch mehr Stromer die Fahrzeugpalette bereichern. Daimler setzt auf die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Autobauer Geely und erhofft sich durch die Aufspaltung des Konzerns in eine Brummi- und eine Autosparte weiteren Schub. Bei VW wurde der Gewinn vor Steuern und Zinsen im Vergleich zum Vorjahr verfünffacht. Der angestrebte Bau von Batteriefabriken sowie eventuelle Börsengänge bei einigen Aktivitäten bringen ausreichend Phantasie für ein weiteres Wachstum in die Aktie. Buy the Dip könnte sich demnach im Automobilsektor lohnen. Dabei lohnt sich der Blick auch auf den neuen Kauftag.jetzt-Kandidaten. Er ist ebenfalls im Fahrzeugsektor unterwegs und konnte seinen Auftragseingang im ersten Quartal um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Der Umsatz stieg um 15 Prozent auf rund 6,5 Milliarden Euro an, das bereinigte operative Ergebnis wurde verdreifacht. Sie wollen den erfolgversprechenden Wert in Ihr Depot legen? Dann laden Sie jetzt die aktuelle Ausgabe herunter.

Kauftag.jetzt, der Optionsscheindienst mit Double-Check-System für High Performance, verknüpft erstmals Nachrichtenlage, Fundamentaldaten und charttechnische Analyse zu einer doppelt abgesicherten Prognose und liefert den dazu passenden Optionsschein als Abkürzung zur High Performance. Täglich. Denn jeder Tag ist ein Kauftag, wenn man die richtigen Assets kennt. Kauftag.jetzt setzt sich zusammen aus der Identifikation kursbewegender News, Fundamentalcheck inklusive Peergroup-Vergleich, ausführlichem Chartcheck mit Langfristbetrachtung und Prognose unter Verwendung technischer Indikatoren wie MACD, Bollinger-Band, Momentum oder RSI sowie einem abschließenden OS-Picking, optimal abgestimmt auf die Laufzeit und die Performance-Prognose der Aktie.