100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
17.11.2020 Maximilian Völkl

Warren Buffett kauft T-Mobile US: Nächstes Rekordhoch – jetzt springt auch die Deutsche Telekom an

-%
Deutsche Telekom

Die beeindruckende Wachstumsstory von T-Mobile US geht weiter. Seit Jahren ist die Tochter der Wachstumsmotor der Mutter Deutsche Telekom. Nun ist auch Warren Buffett auf die Erfolgsgeschichte aufmerksam geworden. Der Star-Investor hat sich im großen Stil bei T-Mobile US eingekauft.

Laut einer Mitteilung an die Börsenaufsicht SEC hat Buffetts Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway im abgelaufenen Quartal 2,41 Millionen T-Mobile-Aktie im Wert von umgerechnet rund 233 Millionen Euro gesichert. Nachdem bekannt wurde, dass das Orakel von Omaha eingestiegen ist, kletterte die Aktie nachbörslich auf ein neues Rekordhoch.

Star-Investor Warren Buffett hat bei T-Mobile US zugegriffen.

T-Mobile hat in diesem Jahr die Hängepartie um die Übernahme von Sprint beendet. Bislang läuft die Integration des Wettbewerbers gut, zuletzt wurden die Jahresziele angehoben. Die US-Tochter ist inzwischen rund 135 Milliarden Euro wert und damit deutlich mehr als die Mutter, die es an der Börse gerade einmal auf 70 Milliarden Euro bringt. Alleine die 43-Prozent-Beteiligung ist fast 60 Milliarden Wert deckt damit knapp 85 Prozent des gesamten Telekom-Börsenwerts ab.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Der Kurssprung bei T-Mobile US lässt auch die Telekom-Aktie weiter klettern. Im frühen Handel führt der Titel den DAX an. Die Bewertung ist auf dem aktuellen Niveau weiter attraktiv. Anleger lassen die Gewinne laufen. Die T-Aktie bleibt auch Bestandteil des AKTIONÄR-Depots. Seit dem Kauf steht dort ein Plus von knapp 35 Prozent zu buche.

Wer es etwas spekulativer will, kann auch bei der Tochter direkt zugreifen. Das Wachstum der Tochter ist weiter intakt, der Aktienkurs kennt seit Monaten nur die Richtung nach oben. Allerdings sind die Erwartungen an T-Mobile US inzwischen groß. Enttäuschungen darf sich der US-Konzern nicht leisten.

T-Mobile US (WKN: A1T7LU)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.