Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Shutterstock
03.03.2021 Emil Jusifov

Snowflake: Die Zahlen sind raus – die Party bleibt aus

-%
SNOWFLAKE A

Der Softwareanbieter Snowflake hat heute nach Börsenschluss seine Geschäftszahlen zum vierten Quartal präsentiert. Diese fielen insgesamt ordentlich aus. Die Aktie reagierte trotzdem negativ auf die Ergebnisse.

Insgesamt erzielte Snowflake im Q4 einen Umsatz von 178,3 Millionen Dollar, was einem Wachstum von 116 Prozent im Vorjahresvergleich entspricht. Der Verlust pro Aktie betrug 70 Cent. Die Bruttomarge lag bei 70 Prozent.

Die Zahl der Neukunden konnte um 77 Prozent auf 4.193 gesteigert werden. Noch besser sieht es bei den Kunden mit einem Jahreserlös von über einer Million Dollar aus. Diese stiegen um 88 Prozent auf 77.

"Wir haben unser Geschäftsjahr mit einer starken Performance abgeschlossen und ein dreistelliges Wachstum des Produktumsatzes verzeichnet ", sagte Frank Slootman, CEO von Snowflake. "In Verbindung mit diesem schnellen Wachstum konnten wir die betriebliche Effizienz verbessern und gleichzeitig unsere Präsenz weltweit ausbauen. Diese Ergebnisse zeigen, dass Kunden in verschiedenen Branchen auf die Snowflake Data Cloud vertrauen", so Slootman weiter.


Hier geht es zu den Q-Zahlen von Snowflake

Snowflake (WKN: A2QB38)

Snowflake hat insgesamt starke Ergebnisse mit einem dreistelligen Umsatzwachstum präsentiert. Diese fielen allerdings im Rahmen der Erwartungen aus. Die überteuerte Aktie kann von dem Quartalsbericht somit nur wenig profitieren und verliert nachbörslich knapp fünf Prozent, nachdem sie im regulären Handel bereits knapp sieben Prozent eingebüßt hatte. Anleger sollten sich der Snowflake-Aktie angesichts der luftigen Bewertung weiterhin fernhalten.