Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
29.06.2020 Marion Schlegel

ProSiebenSat.1: Aktie unter den Top 5 im MDAX – Citi-Studie beflügelt

-%
ProSiebenSat.1 Media

Hinter den Aktien von Varta (plus 7,1 Prozent), Commerzbank (plus 5,7 Prozent), ThyssenKrupp (plus 4,4 Prozent) und Compugroup (plus 4,3 Prozent) positionierte sich ProSiebenSat.1 unter den fünf stärksten Werten des Tages im MDAX. Knapp 3,8 Prozent ging es bis zum Xetra-Schluss nach oben auf 10,48 Euro. Profitiert hat das Papier von einer Kaufempfehlung aus dem Hause Citigroup.

Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für ProSiebenSat.1 von 8,50 auf 13,30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Für alle Sparten des Medienkonzerns hob Analystin Catherine O'Neill in einer am Montag vorliegenden Studie ihre Schätzungen an. Es gebe Signale für etwas weniger negative Aussichten auf 2020.

ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777)

Ihre Ergebnisprognose für das laufende Jahr steigt um 28 Prozent und für 2021/22 um 10,5 Prozent. Auch Teilverkäufe aus dem Portfolio der Tochter NuCom könnten wieder zurück auf die Agenda kommen. Hier fokussieren sich die Münchner auf Firmen aus dem digitalen Consumer-Internet-Bereich wie Jochen Schweizer, mydays oder auch Parship.

Nachdem die Aktie von ProSiebenSat.1 zuletzt konsolidiert hatte und im Bereich von zehn Euro einen boden ausgebildet hatte, scheint das Papier nun wieder Fahrt aufzunehmen. Anfang Juni hatte der Wert nach einer rasanten Aufholjagd bei 12,64 Euro ein neues Mehrmonatshoch markiert. Wichtig ist aus charttechnischer Sicht, dass der Sprung über die Hürde im Bereich von 10,91 Euro gelingt. Knapp darüber wartet dann die 200-Tage-Linie. Eine Rückeroberung dieses Widerstands würde ein neues Kaufsignal für die Aktie von ProSiebenSat.1 bedeuten.

DER AKTIONÄR bleibt weiterhin zuversichtlich bei ProSiebenSat.1. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR bei 6,15 Euro steht bereits ein starker Kursgewinn zu Buche. Anleger bleiben dabei, beachten aber weiterhin den auf 9,00 Euro nachgezogenen Stopp.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: ProSiebenSat.1 Media

(Mit Material von dpa-AFX)