Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Getty Images
15.09.2020 Emil Jusifov

Harter Konkurrenzkampf: Google-Mutter kopiert TikTok

-%
Alphabet

Alphabet zeigte sich im Gegensatz zu den anderen vier Tech-Riesen aus dem GAFAM-Index bisher eher unscheinbar in der Coronakrise und fiel auch nicht durch spannenden Newsflow auf. Doch nun sorgt auch die Google-Mutter für positive Dynamik in ihrem operativen Geschäft.

Gestern wurde bekannt, dass die Google-Tochter YouTube mit Shorts einen TikTok-ähnlichen Dienst in Indien einführen möchte. TikTok ist in Indien schon seit Längerem verboten. Aktuell läuft die Testphase von Shorts. Die Beta-Version von Shorts ist bereits für Android-Nutzer in Indien verfügbar.

Partnerschaft mit SoFi Stadium

Daneben gibt es noch positive News im Kontext der Google-Cloud. Wie am Freitag bekannt wurde, geht Google eine Partnerschaft mit dem American-Football-Stadion SoFi Stadium in Los Angeles ein, in welchem so wichtige Sport-Events wie Super Bowl 2022 oder die Sommerolympiade 2028 veranstaltet werden.

Korrektur läuft

Die Alphabet-Aktie hat im Zuge der Marktkorrektur rund 13 Prozent eingebüßt und ist unter die 50-Tage-Linie gerutscht. Aus charttechnischer Sicht gilt es für die Bullen nun schnell wieder den GD50 und den Widerstand bei 1.600 Dollar zu erobern, um im Anschluss die 1.700-Dollar-Marke ins Visier zu nehmen. Das Allzeithoch wartet dann auf die Bullen bei 1.726,10 Dollar.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

DER AKTIONÄR bewertet den baldigen Launch von Shorts in Indien positiv und hält es für wahrscheinlich, dass Shorts auch in anderen Ländern demnächst eingeführt wird. Dies sollte sich wiederum positiv auf das Nutzerwachstum von YouTube auswirken. Alphabet bleibt ein Basisinvestment des AKTIONÄR.

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Alphabet.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0