Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
07.05.2020 Michel Doepke

E-Health-Überflieger DexCom: Das ist der Ritterschlag!

-%
DexCom

Bei DexCom reißt der positive Newsflow einfach nicht ab. Erst hervorragende Quartalszahlen und jetzt die Aufnahme in den S&P 500 – kein Wunder, dass sich die Aktie des Glukose-Monitoring-Spezialisten auf Rekordjagd befindet. Doch die Bewertung des Unternehmens an der Börse droht aus dem Ruder zu laufen.

Im S&P 500 wird DexCom den Botox-Hersteller Allergan ersetzen. Denn das Pharma-Unternehmen wurde von AbbVie geschluckt. Die Index-Änderung erfolgt bereits am kommenden Dienstag, dem 12. Mai.

Seit Wochen befindet sich DexCom im Rallyemodus. Schließlich zählt die Gesellschaft zu den Gewinnern der Krise und trumpft unverändert mit einer exzellenten operativen Entwicklung auf. Im ersten Quartal konnte der Spezialist für Glukose-Monitoring sowohl umsatz- als auch ergebnisseitig die Erwartungen der Analysten klar übertreffen.

Extreme Bewertung

DexCom wächst kräftig und agiert in einem enorm zukunftsträchtigen Markt. Dennoch ist die Bewertung inzwischen mehr als sportlich, der Börsenwert beträgt knackige 34 Milliarden Dollar. Unterstellt man dem Unternehmen einen 2020er-Umsatz von 2,14 Milliarden Dollar, ergibt sich ein Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) von 16. Das Upside-Potenzial scheint kurz- bis mittelfristig erschöpft, auch wenn durch die Aufnahme in den S&P 500 mit neuen institutionellen Investoren zu rechnen ist.

DexCom (WKN: A0D9T1)

DER AKTIONÄR verfolgt DexCom schon sehr lang und hat die Gesellschaft in Ausgabe 05/2019 als potenzielles Übernahmeziel für Apple vorgestellt. Damals betrug der Börsenwert noch gut 13 Milliarden Dollar. Leser, die der Empfehlung gefolgt sind, sollten nach einem Kursplus von satten 170 Prozent erneut einen Teilverkauf in Erwägung ziehen.