31.03.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom startet Corona-App - China als Vorbild

-%
Deutsche Telekom

Im Kampf gegen das Coronavirus spielt Telemedizin eine wichtige Rolle. Auch die Telekombranche muss zur Bewältigung der Krise beitragen. Die Deutsche Telekom bringt nun eine App an den Start, mit der die aktuellen Testverfahren deutlich beschleunigt werden sollen.

Gemeinsam mit BS software development hat Telekom Healthcare Solutions laut Börsen-Zeitung eine Corona-App entwickelt, mit der Informationen schneller bereitgestellt werden können. Nutzer sollen dann eine Push-Mitteilung bekommen, sobald der Befund feststeht. Noch wird das Verfahren auf Datenschutz-Vorgaben geprüft, dann soll die App allen Laboren in Deutschland kostenlos angeboten werden.

„Die App ersetzt die zeitintensive telefonische Abfrage der Ergebnisse. Sie hilft damit sowohl Patienten als auch Ärzten und Gesundheitsämtern, die an der Belastungsgrenze und darüber hinaus arbeiten“, wird Mark Düsener, Gesundheitschef der Deutschen Telekom, zitiert. „Patienten mit negativem Befund müssen nicht mehr anrufen, um nach ihrem Testergebnis zu fragen.“

Bereits in China haben die Branchenvertreter China Mobile, Huawei und Co maßgeblich beim Kampf gegen Corona mitgewirkt. Videokonferenz-Programme, 5G-Technik oder ein Diagnostik-Roboter mit künstlicher Intelligenz kamen zum Einsatz. Düsener gehtnun davon aus, dass die Coronakrise auch in Deutschland die bisher eher schleppende Entwicklung des Geschäftsfelds E-Health, „wo wir bei der Telekom bisher im wesentlichen Grundlagenarbeit geleistet haben“, deutlich beflügeln wird.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Die App der Telekom könnte ein weiterer Baustein bei der Bewältigung der Krise sein. Die direkten Auswirkungen auf den DAX-Konzern sind zwar gering, dennoch könnten sich weitere Fortschritte bei der Telemedizin künftig auszahlen. Die T-Aktie wurde zuletzt stark nach unten geprügelt, auch wenn die Auswirkungen der Krise auf die Branche eher gering sein dürften.

Der DAX-Titel ist nun wieder interessant und steht daher auch auf der Hotlist für das neue 100.000-Euro-Depot von DER AKTIONÄR. Alle Details dazu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe (14/2020).

#WirBleibenZuhause-Angebot: 5 Ausgaben = 29 Euro

Oder nutzen Sie das attraktive #WirBleibenZuhause-Angebot: Sie erhalten 5 Ausgaben des AKTIONÄR im digitalen E-Paper-Format. Verbunden mit einem Preisvorteil sparen Sie sich nicht nur den Weg zum Kiosk, sondern erhalten obendrauf auch noch einen Aktienreport im Wert von 49,99 Euro gratis dazu. Entscheiden Sie sich jetzt und lernen Sie alle 20 potenziellen Kandidaten für das neue AKTIONÄR-Depot kennen.

JETZT SPECIAL SICHERN

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.