Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
13.02.2020 Emil Jusifov

Apple Pay wächst gewaltig – Gefahr für Visa und Co.

-%
Apple

Laut einer aktuellen Studie von Bernstein Research werden weltweit bereits über fünf Prozent aller Kartenzahlungen über Apple Pay abgewickelt. Bis 2025 soll der Marktanteil von Apple Pay sogar auf zehn Prozent ausgebaut werden. Damit steigt Apple in die Elite-Liga der Zahlungsabwickler auf.

Apple Pay kommt mittlerweile auf allen Apple-Geräten (iPhone, Apple Watch, iPad, Mac) und im E-Commerce-Bereich zum Einsatz. Angesichts der Marktmacht und des enormen Nutzerpotentials von Apple geht der Bernstein-Analyst davon aus, dass die Finanzdienstleister wie Visa und Mastercard "viele Gründe" dafür haben sollten, "sich Sorgen zu machen".

Ob Apple nun tatsächlich plant, die großen Player aus der Payment-Branche anzugreifen oder gar zu verdrängen, wird sich erst in der Zukunft zeigen. Aktuell können die Kreditkarten vieler großer Anbieter wie Visa oder MasterCard digital bei Apple Pay hinterlegt werden. Die Transaktionen werden weiterhin über ihre eigenen Netzwerke durchgeführt.

Starke Zahlen

Apple konnte zuletzt mit seinen Quartalszahlen überzeugen und die Analystenerwartungen weit hinter sich lassen. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um neun Prozent auf 91,8 Milliarden Dollar. Der Quartalsgewinn erreichte 22,2 Milliarden Dollar nach knapp 20 Milliarden Dollar ein Jahr zuvor. Der Gewinn je Aktie stieg auf 4,99 Dollar. Analysten erwarteten nur einen Umsatz von 88,5 Milliarden Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 4,55 Dollar.

Politische Risiken

Zuletzt geriet Apple zusammen mit den anderen vier Tech-Riesen aus dem GAFAM-Index ins Visier der Ermittlungen der amerikanischen Behörden. Die US-Wettbewerbsbehörde FTC hat die fünf Tech-Konzerne – Apple, Microsoft, Alphabet, Facebook und Amazon –  aufgefordert, umfassende Informationen zu allen Übernahmen aus den letzten zehn Jahren zu übermitteln.


Die Zukunftsaussichten bei Apple stimmen weiterhin. Das Unternehmen befindet sich in einer sehr starken fundamentalen Verfassung und überzeugt mit neuen Produktinnovationen, und -upgrades. Das dynamische Wachstum von Apple Pay ist ein weiterer Beweis für das starke Service-Geschäft von Apple und ein weiterer Schritt in Richtung mehr Wachstum und Profitabilität. Spannend wird, wie die großen Player aus dem Payment-Umfeld wie Visa und Mastercard auf die neuesten Erfolge von Apple Pay reagieren werden. DER AKTIONÄR empiehlt: Dabeibleiben und Gewinne laufen lassen!

Apple (WKN: 865985)

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nach-folgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.

Buchtipp: Tim Cook

2011 stirbt Steve Jobs. Alle sind sich einig, dass Apple ohne ihn dem Untergang geweiht ist. Jobs’ Nachfolger Tim Cook halten viele für die falsche Wahl – zu wenig innovativ, zu wenig schillernd. Doch Cook beweist: Er ist der rechte Mann zur rechten Zeit. Unter seiner Leitung wird das iPhone das erfolgreichste Produkt aller Zeiten, das Dienstleistungs­geschäft wächst rasant und Apple steigt zum ersten Billionen-Dollar-Unternehmen der Welt auf. Leander Kahney legt nun die erste Biografie überhaupt zu Tim Cook vor. Wer ist der Mann, den viele für einen Langweiler halten, wirklich? Wie hat er Apple verändert und wo will er noch hin? Welchen Herausforderungen wird er sich in Zukunft stellen müssen? Und wird es ihm gelingen, Apple weiterhin an der Spitze zu halten?

Autoren: Kahney, Leander
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-651-6