09.08.2019 Benedikt Kaufmann

AMD: Ein historischer Wendepunkt

-%
AMD
Trendthema

Die Aktie von AMD kennt seit der Veröffentlichung des neuen Server-Chips kein Halten. Satte 16 Prozent legte die Aktie gestern zu. Analysten sind begeistert und sehen womöglich sogar einen historischen Wendepunkt in der Geschichte des Silicon Valley.

Mit der zweiten Generation der Epyc-Chips könnte es AMD gelingen zweistellige Marktanteile im Server-Markt zu erreichen. Mit der ersten Generation von Epyc erzielte AMD nur einen einstelligen Marktanteil. Damit könnte AMD erstmals seit Jahrzehnten die absolute Marktführerschaft von Intel angreifen.

Das wäre tatsächlich ein historischer Wendepunkt, wie ihn der Analyst Hans Mosesmann von Rosenblatt am Horizont aufziehen sieht. Intel wird vor 2022 nicht in der Lage sein, die Eckdaten des AMD-Chips zu übertreffen schreibt der Analyst. Selbst wenn Intel seine Preise um 50 Prozent senken würde, könnten sie dieses Dilemma nicht lösen. Sein Kursziel: 42 Dollar

Ebenfalls wenig Antwortmöglichkeiten für Intel sieht Morgan Stanley. Es sei beeindruckend, was AMD mit der neuen Chip-Generation gelungen ist. Analyst Joseph Moore zählt die Server-Chips zu den wichtigen Treibern im nächsten Jahr – doch es gilt abzuwarten, ob AMD tatsächlich Kunden gewinnen kann. Er sieht für die Aktie ein Kursziel von 30 Dollar.

Ein Kursziel von 40 Dollar erwartet Mark Lipacis von Jefferies. Er sei nun davon überzeugt, dass sich AMD auf dem Weg in Richtung zweistelligen Marktanteilen im Server-Markt befindet.

AMD (WKN: 863186)