9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
26.07.2021 Emil Jusifov

Alphabet vor Q2-Zahlen: Das können Anleger erwarten

-%
Alphabet

Die Aktie der Google-Mutter Alphabet eilt zurzeit von einem Rekordhoch zum nächsten. Offensichtlich gehen Anleger davon aus, dass die operative Stärke des Konzerns noch länger anhält. Eine erste Antwort darauf dürften die Geschäftszahlen zum abgelaufenen zweiten Quartal liefern, die morgen nach Schließung der US-Börsen veröffentlicht werden. DER AKTIONÄR verrät, was Anleger erwarten können.

Laut den Bloomberg-Daten gehen die Analysten von einem Umsatz von 56,23 Milliarden Dollar aus. Das entspricht einem Erlöswachstum von satten 46 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der bereinigte Gewinn pro Aktie soll bei 19,67 Dollar liegen und damit 94 Prozent über dem Vorjahreswert.

Die Werbeerlöse sollen auf 44,91 Milliarden Dollar ansteigen (+50 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Wichtig: Die Cloud-Erlöse sollen sich von 3,00 Milliarden auf 6,57 Milliarden Dollar mehr als verdoppeln. Ähnlich hoch dürfte auch das Wachstum bei YouTube ausfallen, das neben der Cloud zu den größten Wachstumstreibern des Konzerns gehört. Im Q1 konnte YouTube seine Erlöse um 50 Prozent steigern.

Vor dem Quartalsbericht bleiben die meisten Analysten bullish. Es gibt aktuell 43 Kaufempfehlungen und zwei neutrale Einschätzungen. Verkaufsempfehlungen fehlen komplett.

Das höchste Kursziel (3.350 Dollar) unter den Wall-Street-Experten hat dabei Stephen Ju von Credit Suisse ausgegeben, der seine Schätzungen kurz vor den Zahlen erhöht hat. Ju geht davon aus, dass Alphabets starkes Wachstum im Werbegeschäft noch sehr lange anhalten wird.

"Angesichts der globalen Präsenz von Google ist es erwähnenswert, dass fast alle Werbesektoren unsere Erwartungen für das zweite Quartal 2021 übertreffen dürften. Und während die allgemeine Erholung der Werbebudgets die jüngsten Ergebnisse ankurbelte, verlagern wir den Fokus auf die wichtigen produktorientierten Faktoren, die zum Wachstum des Anzeigenvolumens und der Preise für das zweite Halbjahr beitragen werden“, heißt es in der Mitteilung.

Neues KI-Startup

Interessant wird es sein, was Alphabet zu seiner neuen Unternehmensgründung sagen wird. Letzte Woche hat der Konzern sein neues Robotik-Startup Intrinsic vorgestellt. Das Ziel des Unternehmens ist, kostengünstige Robotik-Anwedungen zu entwickeln, die viele komplexe Aufgaben übernehmen können, wie etwa das Verlegen von Kabeln. Also Tätigkeiten, die Roboter aktuell nicht erledigen können, weil ihnen die entsprechende Technologie wie Sensoren oder Software noch fehlt.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

DER AKTIONÄR bleibt vor den Zahlen bullish für Alphabet. Die starken Q2-Ergebnisse von Twitter und Snap sind ein Zeichen dafür, dass die gesamte Online-Werbebranche aktuell boomt. Gut für Alphabet. Investierte Anleger bleiben daher am Ball.

Hinweis auf Interessenkonflikte:
Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alphabet.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen
The Four

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0