Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
23.03.2022 Benedikt Kaufmann

Nvidia: Ein Blick auf die große Zukunft

-%
Nvidia

Nvidia hat auf der GTC-Konferenz am Dienstag wieder eine ganze Reihe an beeindruckenden Innovationen vorgestellt. Der Fokus lag erneut auf den gigantischen Möglichkeiten, die Grafikbeschleuniger in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Automotive und Omniverse haben.

Rund eine Billion Dollar soll laut Nvidia-CEO Jensen Huang der adressierbare Markt des US-Konzerns umfassen. Alleine 300 Milliarden Dollar sollen dabei auf die Autoindustrie entfallen, 300 Milliarden Dollar aus dem Data-Center stammen, 150 Milliarden jeweils bei Business-Software und Omniverse-Dienste möglich sein. Das heutige Kerngeschäft mit Videospielen soll dagegen nur 100 Milliarden Dollar umfassen. Der Fokus für Nvidia ist damit klar.

In Sachen KI-Beschleunigung, die sowohl für das Training selbstfahrender Autos oder Omniverse-Simulationen entscheidend ist, gab es dann auch im Rahmen der GTC die größte Ankündigung: den H100-Beschleuniger Hopper. In diesem acht Milliarden Transistoren umfassenden Chip-Monster ist auch eine speziell Transformer-Engine für Deep-Learning-Anwendungen eingebaut. Nvidia bezeichnet Hopper als nichts Geringeres als den fortschrittlichsten Chip der Welt mit der komplexesten GPU.

In Sachen Omniverse kündigte Nvidia die Omniverse Cloud an, eine Suite die alle zur Omniverse-Plattform zugehörigen Werkzeuge und nötige Hardware ab sofort auch in der Cloud zur Verfügung stellt. „Omniverse Cloud wird Millionen von Designern und Kreativen sowie Milliarden von zukünftigen KI- und Robotersystemen miteinander verbinden“, sagte der Nvidia-CEO. Der Cloud-Zugang soll dabei die Einstiegshürden senken.

Die GTC-Keynote mitsamt ihren Neuvorstellungen zeichnet stets ein beeindruckendes Bild, wohin die Reise von Nvidia gehen wird. Allerdings gab es auf dem Frühjahrsevent keine Ankündigung, die Anleger und Analysten von den Beinen holte. Traditionell gab Finanzvorständin Colette Kress auch kein Update zur Finanzsituation.

Die Nvidia-Aktie zeigte sich entsprechend unbeeindruckt, schloss 0,8 Prozent im Minus auf 265,24 Dollar und knabbert damit noch immer an der Widerstandszone bei 270 Dollar. Zwar konnte im Tagesverlauf erneut die dort laufende Horizontale sowie die 100-Tage-Linie bei 270,87 Dollar durchbrochen werden, nachhaltig war der Ausbruch jedoch bisher noch nicht. Anleger bleiben bei der Nvidia-Aktie investiert.

Nvidia (WKN: 918422)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Nvidia.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Nvidia - €

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3