Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
17.03.2022 Benedikt Kaufmann

Alphabet: Google lässt nicht locker

-%
Alphabet

Virtual, Augmented und Mixed Reality sind für werbegetriebene Mobile-Konzerne wie Alphabet das nächste große Ding. Der Internetkonzern hat sich daher schon früh an Geräten wie Google Glass versucht – auch wenn man im Jahr 2012 mit diesen futuristischen Geräten noch scheiterte. Doch auch jetzt lässt Google nicht locker und schiebt seine Wachstumspläne mit einem weiteren Zukauf an.

Laut einem Bericht von The Information hat Google eine Vereinbarung zum Kauf von Raxium getroffen, einem fünf Jahre alten Startup, das winzige Leuchtdioden für Displays entwickelt, die in Augmented- und Mixed-Reality-Geräten verwendet werden können. Details zum Kaufpreis seien nicht bekannt, Raxium dürfte jedoch mit rund einer Milliarde Dollar bewertet werden.

Laut Berichten arbeitet Google an einem Headset, das einen Videofeed der realen Umgebung mit verschiedenen Grafiken anreichern wird. Der derzeitige frühe Prototyp soll dabei aussehen wie eine Skibrille und über einen internen Akku verfügen. Zudem soll ein speziell zugeschnittener Google-Prozessor die Rechenpower liefern.

Die Konkurrenten Apple, Meta Platforms und Snap haben zuletzt ähnliche Kooperationen oder Übernahmen im Display-Bereich abgeschlossen. Google könnte die MicroLED-Technologie von Raxium aber auch für andere Geräte verwenden, die es derzeit entwickelt – von Smartphones bis hin zu seiner immersiven Videokonferenz-Hardware.

MicroLED-Displays sind aufgrund ihres Preises noch nicht wirklich verbreitet und die Entwicklung steht noch am Anfang. Das Besondere: Die Leuchtdioden sind im Gegensatz zu OLED (Organic Light-Emitting Diode) anorganisch und damit haltbarer, ohne auf Helligkeit oder Farbtreue zu verzichten. Der wichtigste Aspekt der neuen Display-Technologie für Google und Co dürfte jedoch ihre Energieeffizienz sein.

Statista
Umsatzprognose: VR/AR-Markt

Google arbeitet daran, auch bei der nächsten Mobile-Plattform in einer führenden Position am Markt mitzuspielen. Dass Display und Prozessoren dabei aus eigener Entwicklung stammen, kann auch in Zeiten angespannter Lieferketten helfen, starke Margen zu erzielen. Der VR/AR-Markt liefert jedenfalls Zukunftspotenzial und Anlegern einen weiteren Grund auf die Alphabet-Aktie zu setzen.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alphabet - €

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen
The Four

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0