Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
24.09.2020 Nikolas Kessler

Adyen: Vorstand und Mitgründer geht – was macht die Aktie?

-%
Adyen

Beim niederländische Zahlungsabwickler Adyen zeichnet sich ein Wechsel im Vorstand ab: Chief Technology Officer und Mitgründer Arnout Schuijff will das Unternehmen zum Jahresende verlassen. Für die jüngste Rekordfahrt der Aktie bedeutet das am Donnerstag einen kleinen Dämpfer.

„Nach 14 Jahren des Aufbaus bei Adyen ist es an der Zeit, die nächste Entwicklungsstufe einer neuen Generation von Ingenieuren zu überlassen", sagte Schuijff am Donnerstag in Amsterdam. Vorstandschef Pieter van der Does, der das Unternehmen im Jahr 2006 gemeinsam mit Schuijff gegründet hatte, äußerte sich bei der Gelegenheit aber weiterhin optimistisch für die Zukunft des Zahlungsabwicklers.

Im August hatten Schuijff und weitere Vorstandsmitglieder jeweils 15 Prozent ihrer Adyen-Anteile verkauft (DER AKTIONÄR berichtete). Der scheidende Technologievorstand hält aktuell noch rund 4,5 Prozent am Unternehmen.

Am nächsten Dienstag (29. September) findet in Amsterdam der Kapitalmarkttag von Adyen statt. Womöglich werden den Anlegern und Analysten dort bereits ein Nachfolger sowie Einblicke in die operative Entwicklung des Zahlungsabwicklers präsentiert. Für das erste Halbjahr 2020 hatte Adyen im August trotz Corona weiteres Wachstum ausgewiesen – wenn auch etwas langsamer als sonst.

Adyen (WKN: A2JNF4)

Starke Branchentrends wie der Boom beim bargeldlosen Bezahlen und im Online-Handel sowie der Einzug in den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 haben der Adyen-Aktie in dieser Woche ein neues Allzeithoch beschert. Die Nachricht vom Abschied des CTO und Mitgründers sorgt jetzt für einen Dämpfer. Die spekulative Kaufempfehlung des AKTIONÄR gilt aber weiterhin. 

Mit Material von dpa-AFX.