Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: IMAGO
18.01.2022 Thomas Bergmann

Schlussglocke: Dow mit höchstem Verlust 2022 – BioNTech, Moderna, Activision, Microsoft und Goldman im Fokus

-%
BioNTech

Nach dem feiertagsbedingt langen Wochenende haben steigende Anleiherenditen am Dienstag die US-Aktienmärkte erheblich belastet. Der Dow Jones fiel um 540 Zähler und damit so stark wie seit dem 30. November nicht mehr. Prozentual ging es noch stärker bei den Technologie-Aktien bergab.

Da Anleger wegen der anhaltend hohen Inflation verstärkt mit Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed rechnen, ist die Rendite zehnjähriger US-Anleihen auf den höchsten Stand seit zwei Jahren gestiegen. Dies belastet vor allem die Technologiewerte an der Nasdaq. Auch der Bankensektor musste kräftig Federn lassen, da die Investmentbank Goldman Sachs mit ihrem Quartalsbericht enttäuschte.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 1,51 Prozent auf 35.368,47 Punkte. Der marktbreite S&P 500 rutschte um 1,84 Prozent auf 4.577,11 Zähler ab. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte mit 2,57 Prozent auf 15.210,76 Punkte noch mehr ein. Hier droht nun ein Rückfall auf den tiefsten Stand seit drei Monaten.

DowJones (WKN: CG3AA2)

Angesichts der hohen Inflation in den USA von derzeit sieben Prozent wird ein Gegensteuern der Fed immer wahrscheinlicher. An den Märkten werden für dieses Jahr bis zu vier Zinsanhebungen um je 0,25 Prozentpunkte erwartet. Einzelne Marktteilnehmer können sich sogar noch größere Zinsschritte vorstellen. Ansonsten drohe der Fed ein Glaubwürdigkeitsverlust, wird mitunter argumentiert. Im Blick steht auch die Möglichkeit, dass die Fed ihre auf etwa 8,8 Billionen Dollar aufgeblähte Bilanz bald zurückführen könnte.

Unter den Einzelwerten schossen die Aktien von Activision Blizzard um fast 26 Prozent nach oben. Microsoft will den Anbieter von Videospielen in einem fast 70 Milliarden Dollar schweren Deal übernehmen. Mit einem Schlusskurs von gut 82 Dollar blieben Activision Blizzard deutlich unter den von Microsoft gebotenen 95 Dollar je Aktie in bar. Grund hierfür könnten kartellrechtliche Bedenken an dem Deal sein. Die Microsoft-Titel sanken um 2,4 Prozent.

Activision Blizzard (WKN: A0Q4K4)

Die Goldman-Aktie sackte als größter Verlierer im Dow um rund sieben Prozent ab und zog die Papiere anderer Banken wie JPMorgan und Morgan Stanley mit nach unten. Analysten hatten mit einem besseren Ergebnis der Goldmänner gerechnet.

Goldman Sachs (WKN: 920332)

Mit Blick auf die Papiere von Impfstoffherstellern zogen die Anleger am Dienstag die Reißleine: BioNTech, Curevac, Moderna und Novavax verbuchten Kursverluste von acht bis knapp 14 Prozent. Sie litten Händlern zufolge unter den Aussichten auf eine sich weltweit bessernde Lage in der Corona-Pandemie. Zudem gab es technisch bedingte Verkäufe.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Erneut starke Verluste mussten auch die EV-Aktien wie Rivian oder Lucid Motor hinnehmen. Rivian ist jetzt auch auf Schlusskursbasis unter den Ausgabepreis von 78 Dollar gesunken.

(mit Material von dpa-AFX)
Rivian Automotive (WKN: A3C47B)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BioNTech - €
Moderna - €
Microsoft - €
Goldman Sachs - €
Activision Blizzard - €
Rivian Automotive - $

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3