7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: IMAGO
17.03.2021 Carsten Kaletta

Investoren-Legende: "Ich bete für den Bitcoin"

-%
Bitcoin

Auch wenn der Bitcoin etwas von seinem jüngsten Allzeithoch bei rund 62.000 Dollar zurückgekommen ist – die Digitalwährung hat in den vergangenen Monaten eine fulminante Rallye hingelegt. Und dieser „astronomische Anstieg könnte ein Treiber der Hausse am Aktienmarkt“ sein, so Star-Investor Mark Mobius gegenüber CNBC.

So vermutet der Gründer von Mobius Capital Partners vor, dass Investoren, die sich auf der "richtigen Seite des Kryptowährungshandels" befanden, bereit waren, mehr Risiko an den Aktienmärkten einzugehen.

Am Mittwochabend notiert der Bitcoin bei über 57.000 Dollar gehandelt, nachdem die Digitalwährung in den vergangenen sechs Monaten eine Rallye von mehr als 400 Prozent hingelegt hatte. Und die Aktienmärkte haben trotz der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in den vergangenen Wochen immer wieder neue Rekordhochs markiert. Aus Sicht von Mobius besteht da "eine Verbindung".

Mobius sagte, dass, obwohl Regierungen und Zentralbanken auf der ganzen Welt riesige Konjunkturpakete und quantitative Lockerungen einsetzen, die gemessen werden können. Allerdings sei wenig über die Menge an Geld bekannt ist, die in Kryptowährungen gehalten wird. „Dies ist wahrscheinlich einer der Gründe, warum der Markt so gut läuft, ist, dass Leute, die, sagen wir mal, Bitcoin bei 1 oder 10 Dollar gekauft haben, sich jetzt reich fühlen", sagte Mobius.

Er vermutet, dass diese Investoren, einschließlich sogenannter "Kryptowährungsmilliardäre", eher bereit sind, "Geld in den Markt zu werfen und sogar zu zocken", was die Preise von Risikoanlagen unterstützen könnte.

"Ich hoffe und bete allerdings, dass die Bitcoin-Preise nicht abstürzen. Denn wenn sie es tun, denke ich, dass wir eine große Marktkorrektur sehen werden", fügte Mobius hinzu. Eine "Korrektur" wird in der Regel als ein (mindestens) zehnprozentiger Rückgang der Aktienkurs beziehungsweise oder eines bestimmten Marktes von seinem letzten Hoch bezeichnet.

Mobius und sein Fonds haben jedoch keine Kryptowährungsbestände, bestätigte er gegenüber CNBC und charakterisierte solche Investitionen als "auf Glauben basierend".


Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4