27.09.2019 Thomas Bergmann

DAX überrascht - 12.500 urplötzlich wieder in Reichweite

-%
DAX
Trendthema

Trotz schwacher Vorgaben aus den USA tendiert der DAX am Freitag immer fester. Offensichtlich setzen die Investoren auf eine Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China. Außerdem dürfte der schwache Euro, der sich der Marke von 1,09 Dollar nähert, die deutschen Exportwerte stützen. Technisch hat sich das DAX-Bild deutlich verbessert.

DAX (WKN: 846900)

Zur Wochenmitte stand es um den deutschen Leitindex nicht gut. Mit Verkaufssignalen bei den Indikatoren DMI und MACD hatte der DAX gerade die Handelsspanne von 12.500 bis 12.300 signifikant unterschritten. Es drohte ein Fall in Richtung 12.000.

Doch die Unterstützung bei 12.139, resultierend aus dem Gap von Anfang August, hat gehalten. Mittlerweile ist der DAX sogar in die angestammte Handelsspanne zurückgekehrt. Zudem wurde das Verkaufssignal beim DMI negiert, und auch der MACD dreht wieder.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0