Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
17.03.2021 Carsten Stork

Palladium-Future: Das ist der Grund für den rasanten Kursanstieg

-%
BVT Knock-Out PLD

Wassereinbruch führt zu Ausfall

Gestern gab das weltweit führende Bergbauunternehmen Nornickel bekannt, dass ein Produktionsrückgang von 15 bis 20 Prozent für Nickel, Kupfer, Platin und Palladium für 2021 erwartet wird. Grund sind die jüngsten Überschwemmungen in zwei sibirischen Arktis-Minen, die die Förderung für weitere drei bis vier Monate ausfallen lässt. 

Palladium Future
Genesis FT

Erste Reaktion: +5 Prozent

Der Wassereinbruch wurde schon am 12. Februar 2021 in 350 Meter Tiefe bei der Oktyabrsky Mine entdeckt, Nornickel wird aber nach eigenen Angaben in der Lage sein, den Einbruch in der 850 Meter tiefen Mine zu stoppen. Der Palladium-Future reagierte am heftigsten und stieg in der Spitze um über fünf Prozent auf ein neues ein Jahreshoch bei 2.529 Dollar. Der weltgrößte Palladiumproduzent rechnet mit einem Ausfall von 710.000 Platin und Palladium Unzen in diesem Jahr, was in einem ohnehin relativ illiquiden Markt deutlich spürbar ist. Das Volumen im Palladium-Future zog nach der gestrigen Meldung schon spürbar an, es wurden mit 3.800 Kontrakten fast doppelt so viele Futures gehandelt wie an einem durchschnittlichen Tag. Nach der Bärenfalle Ende Januar, als der Palladium-Future kurzfristig unter die 2.200-Dollar-Marke fiel, verfehlte der Juni Kontrakt gestern nur knapp die Höchststände des letzten Jahres im Bereich von 2.550 Dollar. Die All-Time-Highs, die nach einer beeindruckenden Rally von über 180 Prozent vor fast einem Jahr bei 2.826 Dollar markiert wurden, könnten wieder schnell erreicht werden- falls der Ausbruch gelingt. 

Aktuell geringes Interesse
Genesis FT

Vergleicht man die aktuelle Positionierung der großen Fonds mit 2019, fällt auf, das mit 825 Long-Kontrakten kein großes Interesse am Palladium Markt vorhanden ist. Sollten in diesem engen Markt Spekulanten und Hedgefonds wieder einsteigen, ist mit einer größeren Bewegung zu rechnen.

Sie wollen vom Rohstoff-Boom profitieren? Dann ist der ALGOreport genau das Richtige: Wir beschäftigen uns täglich mit den Rohstoffmärken weltweit. In unserem Börsenbrief ALGOreport , der alle zwei Wochen erscheint, analysieren wir die "Storyline", die Commitments-of-Traders-Daten, die Saisonalität aber auch Wetterbedingungen wo es uns notwendig erscheint und identifizieren nach genau festgelegten Kriterien lukrative Trading-Setups. Ausschlaggebend für einen Trade ist immer das von uns entwickelte ALGO-GT Signal.

Oft gestellte Fragen zum ALGOreport

In diesem Buch finden Sie Tipps und Tricks für Beginner und Fortgeschrittene Rohstoff-Trader